Aktien Europa Schluss: Die Luft ist etwas raus - London aber im Plus

Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben am Freitag mit Kursverlusten geschlossen. Die Ausnahme war die Börse in London. Der EuroStoxx 50 gab zum Handelsschluss um 0,48 Prozent auf 3303,33 Punkte nach. Auf Wochensicht bedeutet dies aber ein Plus von 0,12 Prozent.
27.01.2017 18:35

Nach dem vor allem zur Wochenmitte rasanten Kursanstieg sei die Luft nun erst einmal raus, hiess es. Zudem wurde an der Wall Street der jüngste Rekordlauf an diesem Freitag zunächst etwas ausgebremst.

In Paris büsste der Cac-40 0,56 Prozent auf 4839,98 Punkte ein. Der Londoner FTSE 100 rückte um 0,32 Prozent auf 7184,49 Zähler vor.

Im europäischen Branchenvergleich schnitt vor allem der Einzelhandelssektor mit plus 0,68 Prozent gut ab. Im Fokus stand in Grossbritannien die Offerte des grössten heimischen Supermarktbetreibers Tesco für die Booker Group. Für 3,7 Milliarden Pfund will Tesco den grössten britischen Lebensmittelgrosshändler übernehmen. Die Anlegerstimmung für Tesco wurde davon befeuert. Während die Tesco-Papiere um 9,29 Prozent stiegen, gewannen die von Booker 15,95 Prozent.

Der Bankensektor zeigte sich indes schwächer. Vor allem die Kursverluste von UBS (-4,52 Prozent) belasteten. Die Jahresbilanz der Schweizer wurde zwar durchaus gelobt, allerdings verunsicherte die schwächelnde Kernsparte Vermögensverwaltung.

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH hatte im abgelaufenen Jahr einen Rekordumsatz erzielt und auch mit seinen Ergebnissen überzeugt. Zahlreiche Analysten hoben daher ihre Kursziele an. Waren die Aktien zunächst an der EuroStoxx-Spitze, wurden sie danach jedoch durchgereicht. Zum Handelsende standen sie 1,89 Prozent tiefer./ajx/he

(AWP)