Aktien Europa Schluss: EuroStoxx und FTSE schliessen im Plus

Europas Börsen haben am Mittwoch mehrheitlich freundlich tendiert. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone pendelte sich am Ende eines wenig inspirierten Handelstages bei einem moderaten Aufschlag von 0,27 Prozent auf exakt 3294 Punkte ein. Am Tag nach der Brexit-Rede von Theresa May begrüssten es die Anleger weiterhin, dass die britische Premierministerin einige Unsicherheiten vom Markt genommen hatte.
18.01.2017 18:36

Insgesamt hiess die Devise aber "Abwarten vor Trump und Draghi", wie Jochen Stanzl von CMC Markets betonte. Mit Blick auf den kommenden US-Präsidenten Donald Trump bleiben vor dessen Amtsantritt am Freitag noch viele Fragen offen. Im Falle des EZB-Präsidenten Mario Draghi wird auf dessen Aussagen beim Leitzinsentscheid am Donnerstag geblickt.

Der französische CAC-40 schloss vor diesem Hintergrund 0,13 Prozent tiefer bei 4853,40 Zählern. Der FTSE 100 dagegen konnte sich in London nach dem Kursrutsch vom Vortag stabilisieren. Er gewann 0,38 Prozent auf 7247,61 Punkte. Zahlen vom britischen Arbeitsmarkt zeigten, dass der geplante EU-Austritt dort nach wie vor keine Auswirkungen hat.

Auf Unternehmensseite entschieden Minenwerte das europaweite Branchenrennen für sich. Ihr Teilindex legte zur Wochenmitte 1,41 Prozent zu. Papiere von Antofagasta waren im Zuge dessen im FTSE 100 mit einem Aufschlag von 3,61 Prozent der grösste Gewinner. In der Sektorwertung besonders gefragt waren ausserdem die Aktien von Technologiewerten mit einem Branchenaufschlag von fast 1 Prozent.

Ganz hinten landete dagegen mit grossem Abstand der Mediensektor , dessen Subindex um 1,79 Prozent nachgab. Massgeblich war hier ein freier Fall bei den Aktien des Bildungsverlags Pearson . Weil sich die unter Spardruck stehenden Briten von ihrer Beteiligung am Buchverlag Penguin Random House trennen wollen, kassierten sie ihre Gewinnziele für das Jahr 2018. Der Kurs rauschte in London um fast 30 Prozent in die Tiefe.

Gute Nachrichten kamen dagegen von Chipzulieferer ASML , der mit seinen Jahreszahlen die Markterwartungen übertraf. Von den Anlegern wurde dies gebührend honoriert: Die Aktie gewann an der Eurostoxx-50-Spitze fast 7 Prozent. In London kletterten Burberry-Aktien um 3,58 Prozent nach oben. Der Luxusgüterkonzern hatte im dritten Geschäftsquartal mit einem unerwartet hohen Umsatzanstieg überrascht./tih/he

(AWP)