Aktien Europa Schluss: Gewinne dank guter Zahlen und Wall-Street-Rekord

Europas Börsen haben am Mittwoch ihre Erholung fortgesetzt. Die Aktienkurse profitierten von überwiegend erfreulichen Unternehmenszahlen sowie erneuten Rekorden an der Wall Street.
26.07.2017 18:53

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,51 Prozent höher bei 3491,19 Punkten. Für den französischen CAC-40-Index ging es um 0,56 Prozent auf 5190,17 Punkte hoch und der Londoner FTSE 100 gewann 0,24 Prozent auf 7452,32 Zähler.

Vom erst nach Börsenschluss anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed erwarteten Analysten keine Zinserhöhung, schrieb Konstantin Oldenburger von CMC Markets. Spannend könnten seiner Ansicht nach Aussagen zum zuletzt sehr schwachen Dollar und den Inflationserwartungen werden. Auch auf Aussagen zum Abbau der nach wie vor riesigen Fed-Bilanz werden Experten genauer achten.

In der europäischen Branchenübersicht gab es zur Wochenmitte fast nur Gewinner. Am besten schlugen sich Technologietitel, deren Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 um 1,02 Prozent zulegte. Er profitierte vom knapp zweiprozentigen Kursanstieg bei STMicroelectronics , nachdem der Halbleiterhersteller gute Quartalsresultate vorgelegt hatte. Dagegen sanken die Aktien des britischen Softwarekonzerns Sage Group nach Zahlen und der angekündigten Übernahme des US-Softwareunternehmens Intacct um über 1 Prozent.

Einziger Branchenverlierer waren Medizinaktien, deren Index um minimale 0,01 Prozent nachgab. Hier belastete der Kursrutsch von gut zweieinhalb Prozent bei GlaxoSmithKline . Die Briten hatten im zweiten Quartal zwar an den starken Jahresstart angeknüpft, aber das Jahresgewinnziel wegen zusätzlicher Aufwendungen im HIV-Geschäft gesenkt.

Beim Baustoffkonzern LafargeHolcim mussten die Aktionäre einen Kursverlust von mehr als 1 Prozent verkraften. Börsianer monierten ungeachtet guter Quartalszahlen den gesenkten Nachfrageausblick des HeidelbergCement-Konkurrenten . Dagegen zogen die Aktien des Flugzeugbauers Airbus an der EuroStoxx-Spitze um fast 3 Prozent an, nachdem US-Konkurrent Boeing mit seinem Quartalsgewinn und dem angehobenen Ausblick positiv überrascht hatte.

Der Autobauer PSA glänzte vor der Opel-Übernahme mit einem deutlichen Wachstum im ersten Halbjahr. Zudem sind die Franzosen nun für das Marktwachstum in Europa optimistischer als zuvor. Die Aktien setzten sich mit mehr als 3 Prozent Plus an die CAC-40-Spitze.

In London legten die Titel des TV-Konzerns ITV um knapp zweieinhalb Prozent zu. Panmure-Analyst Jonathan Helliwell sprach von einem weniger trüben Halbjahresergebnis als befürchtet. Die Aktien des Catering-Konzerns Compass Group gewannen knapp 2 Prozent. Das Wachstum aus eigener Kraft im dritten Geschäftsquartal sei besser als erwartet ausgefallen, lobten die Analysten der Privatbank Berenberg./gl/he

(AWP)