Aktien Europa Schluss: Stabil auf hohem Kursniveau (AF)

Europas wichtigste Aktienmärkte haben ihre Gewinne nach der jüngsten Rally am Mittwoch weitgehend gehalten. Dazu trugen neben dem leicht nachgebenden Euro auch einige positive Unternehmensmeldungen bei. Von einer Korrektur angesichts der ambitionierten Bewertung vieler Aktien könne noch keine Rede sein, hiess es. Noch suche "die ausreichend vorhandene Liquidität attraktive Renditen und vermutet diese in europäischen Aktien", sagte Börsenkenner Jochen Stanzl von CMC Markets.
10.05.2017 18:26

Der EuroStoxx 50 schloss mit einem knappen Minus von 0,09 Prozent bei 3645,74 Punkten. Der CAC-40-Index in Paris stieg um 0,05 Prozent auf 5400,46 Zähler. Der FTSE 100 in London endete mit einem deutlicheren Plus von 0,59 Prozent bei 7385,24 Punkten.

Zur Wochenmitte blickten die Anleger wieder verstärkt auf die laufende Berichtssaison. So hatte der französische Versicherer Axa seinen Umsatz im ersten Quartal nahezu stabil gehalten und die Marge im Lebensversicherungs-Neugeschäft leicht gesteigert. Zudem will das Unternehmen mit einem Börsengang des US-Geschäfts den Konzernumbau vorantreiben. Die Aktien endeten mit einem knappen Minus von 0,16 Prozent.

Um 1,64 Prozent nach oben ging es für die Anteilscheine von Ahold Delhaize . Sie endeten damit als Spitzenreiter im EuroStoxx-50-Index. Der Supermarktkonzern hofft auf ein Nachlassen der Preisschlachten in den USA.

Die niederländische Grossbank ING hatte im ersten Quartal besser abgeschnitten als erwartet. Dabei profitierte das Finanzinstitut von regem Neugeschäft bei stabilen Margen, ihrer Kostenkontrolle und weniger Risikovorsorge für Kreditausfälle. Die ING-Aktien fielen zwar um 1,41 Prozent, berücksichtigt man aber den Dividendenabschlag, schlossen sie im Plus. Seit Jahresbeginn haben ING um gut 15 Prozent zugelegt und sind klar besser gelaufen als der Stoxx 600 Banks Index.

Die Anteilscheine von Roche büssten 1,83 Prozent ein und lagen damit im Stoxx-50-Index an letzter Stelle. Der schweizerische Pharmakonzern hatte mit seinem Immun-Therapeutikum Tecentriq einen Rückschlag erlitten.

Die Aktien von PSA legten um knapp 1 Prozent zu. Die Aktionäre des französischen Autobauers hatten die Finanzierung des Opel-Kaufs vom US-Konzern General Motors abgesegnet. Auf der Hauptversammlung stimmten sie am Mittwoch mit grosser Mehrheit zu, einen Teil des Kaufpreises mit Optionsscheinen zu bezahlen./edh/he

(AWP)