Aktien Europa: Zu Wochenbeginn wieder im Plus - Kurssprung in Lissabon

Europas Börsen haben am Montag an ihren jüngsten Aufwärtstrend angeknüpft. Nach dem kleinen Rückschlag am Freitag legten die wichtigsten Aktienindizes zu Wochenbeginn wieder etwas zu. Die weltpolitischen Spannungen rückten derzeit in den Hintergrund, schrieb Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets.
18.09.2017 12:03

Besonders deutlich fielen die Kursgewinne in Lissabon aus. Für die Ratingagentur S&P ist das einstige Krisenland Portugal wieder ein verlässlicher Kreditnehmer.

Das portugiesische Börsenbarometer PSI 20 zog um 1,38 Prozent auf 5'273,44 Punkte an. Der EuroStoxx50 stieg um 0,49 Prozent auf 3'532,74 Punkte. Zuvor war der Eurozonen-Leitindex auf den höchsten Stand seit Mitte Juli gestiegen.

Der französische CAC-40-Index rückte um 0,45 Prozent auf '5237,33 Punkte vor. Für den britischen FTSE 100 ging es um 0,36 Prozent auf 7'241,78 Zähler nach oben.

In der europäischen Branchenübersicht hatten Industriewerte mit einem Gewinn von 0,90 Prozent die Nase vorn. Für gute Laune sorgte, dass das Emirat Katar in Grossbritannien 24 Eurofighter vom Rüstungskonzern BAE Systems kaufen will. Dessen Aktien gewannen in London knapp 3 Prozent.

Unter den wenigen Verlierern aus Sektorsicht büssten Einzelhändler 0,11 Prozent ein. Sie hatten allerdings zuletzt stark von positiven Unternehmensnachrichten etwa vom britischen Modehändler Next profitiert.

Die Papiere von Ryanair schliesslich büssten mehr als 3 Prozent ein. Die Billigfluglinie streicht in den kommenden sechs Wochen täglich bis zu 50 ihrer mehr als 2'500 Flüge pro Tag, um die eigene Pünktlichkeit zu verbessern. Zuletzt hätten etwa Fluglotsenstreiks in Frankreich, aber auch schlechtes Wetter und urlaubsbedingte Verschiebungen bei den Crews zu vielen Verspätungen geführt, hiess es.

la/das

(AWP)