Aktien Europa: Zurückhaltung mangels Impulsen - US-Feiertag

PARIS/LONDON (awp international) - An den wichtigsten europäischen Aktienmärkten hat am Donnerstag Zurückhaltung geherrscht. Kaum veränderte Ölpreise und ein stabiler Eurokurs boten wenig Impulse. Dominiert wurde das Marktgeschehen von deutschen Konjunkturdaten, allerdings nur thematisch: Grössere Auswirkungen auf die Kurse hatten die Verlautbarungen nicht. Da in den USA die Börsen wegen eines Feiertags geschlossen bleiben, dürfte es am Nachmittag an Europas Börsen noch ruhiger werden.
24.11.2016 11:16

Der EuroStoxx 50 gewann am Vormittag 0,27 Prozent auf 3040,23 Punkte, nachdem er am Vortag um 0,40 Prozent abgebröckelt war. Für den französischen Cac-40-Index ging es am Donnerstag um 0,24 Prozent auf 4540,06 Punkte abwärts. Dagegen sank der britische FTSE-100-Index um 0,15 Prozent auf 6807,39 Punkte.

Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich im November auf hohem Niveau erwartungsgemäss nicht verändert. Das Geschäftsklima stagnierte auf seinem Vormonatswert von 110,4 Punkten, wie das Münchner Ifo-Institut am Donnerstag mitteilte. Die deutsche Wirtschaft ist im dritten Quartal dank des anhaltend robusten Binnenkonsums um 0,2 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Das teilte das Statistische Bundesamts mit und bestätigte damit seine vorläufigen Berechnungen.

Unter den Einzelwerten in Europa waren mangels marktbewegender Nachrichten kaum auffällige Kursbewegungen zu beobachten. Zu den wenigen Ausnahmen gehörten die Papiere von National Grid , die als schwächster Wert im Stoxx-50-Index 2,59 Prozent an Wert einbüssten. Der britische Versorger hat an diesem Donnerstag mit dem Rückkauf eigener Aktien begonnen.

Spitzenreiter im EuroStoxx 50 waren die Papiere von Nokia , die sich um 1,63 Prozent verteuerten. Ein Händler verwies dabei auf den Umstand, dass die Aktien des finnischen Netzwerkausrüsters seit Anfang Oktober rund ein Viertel ihres Wertes verloren hatten. Er sprach in diesem Zusammenhang von Gelegenheitskäufen./edh/she

(AWP)