Aktien Europa: Zurückhaltung vor Trump-Rede hält an

Europas Aktienmärkte sind am Dienstag kaum vom Fleck gekommen. Wie schon tags zuvor wagten sich die Anleger nicht allzu weit aus der Deckung - zu gross blieb die Unsicherheit vor einer mit Spannung erwarteten Rede von US-Präsident Donald Trump.
28.02.2017 11:04

Am späten Vormittag trat der EuroStoxx 50 mit einem Minus von 0,01 Prozent bei 3308,88 Punkten auf der Stelle. Auf Monatssicht zeichnet sich damit allerdings ein Anstieg um fast zweieinhalb Prozent für den Eurozonen-Leitindex ab. Der französische CAC-40-Index gewann zuletzt 0,01 Prozent auf 4845,65 Zähler und der Londoner FTSE 100 sank um 0,08 Prozent auf 7247,21 Punkte.

In der Nacht auf Mittwoch spricht Trump erstmals vor dem US-Kongress. Wochen nach der Ankündigung von Infrastrukturprojekten und Steuererleichterungen muss der US-Präsident nun Taten folgen lassen, um die Investoren nicht zu enttäuschen, glaubt ein Marktexperte. Der Budget-Direktor im Weissen Haus, Mick Mulvaney, verwies allerdings schon darauf, dass Trump keinen vollständigen Haushalt vorlegen werde. Zudem warteten die Investoren weiter auf eine Rede der amerikanischen Notenbankpräsidentin Janet Yellen am Freitag, die Hinweise auf die künftige Geldpolitik der US-Währungshüter geben könnte.

Im europäischen Branchenvergleich favorisierten die Anleger am Dienstag die Aktien von Bau- und Baustoffkonzernen: Der Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 legte um 0,43 Prozent zu. Schlusslicht in der Übersicht war hingegen der Index der Rohstoffunternehmen, der 1,13 Prozent einbüsste.

Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren wie schon zu Wochenbeginn Mangelware. Beim Rüstungskonzern Thales sorgten Geschäftszahlen für ein Kursplus von 0,51 Prozent. Nach dem operativen Ergebnissprung im vergangenen Jahr streben die Franzosen für 2017 ein weiteres Wachstum an.

Noch besser kam am Markt ein Medienbericht an, wonach der Verwaltungsrat von Vivendi verkleinert und damit der Einfluss von dessen Vorsitzendem Vincent Bollore gestärkt werden soll: Die Aktien des Medien- und Musikkonzerns gewannen 0,76 Prozent./gl/das

(AWP)