Aktien Frankfurt: Anleger nach neuem Dax-Rekord wieder vorsichtig

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Montag vor ihrem eigenen Mut zurückgeschreckt. Nachdem der Dax gleich zu Handelsstart erstmals in seiner Geschichte die 12'800-Punkte-Hürde überwand, bröckelten die Gewinne wieder ab und der Markt drehte in die Verlustzone. Gegen Mittag sank der deutsche Leitindex um 0,23 Prozent auf 12'741,52 Punkte.
15.05.2017 12:21

Der Wahlausgang in Nordrhein-Westfalen mit der CDU als stärkster Kraft konnte nicht nachhaltig für Rückenwind sorgen. Dennoch waren die Börsianer insgesamt positiv gestimmt: "Das Jahr 2017 läuft aus politischer Sicht für die Börsen nach Plan", sagte etwa Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets mit Verweis auf die Bedeutung der NRW-Wahl für die Bundestagswahl im September sowie auch auf den kürzlichen Sieg von Emmanuel Macron als neuer Präsident Frankreichs.

Der MDax der mittelgrossen Werte hielt sich zur Mittagszeit stabil mit plus 0,12 Prozent auf 24'976,08 Punkte. Der TecDax rückte um 0,15 Prozent auf 2'213,83 Zähler vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hingegen verlor 0,37 Prozent.

RWE ÜBERZEUGT OPERATIV

Mit Quartalszahlen stand im Leitindex nur der Energiekonzern RWE im Blick, dessen Papiere an der Index-Spitze um 2,56 Prozent zulegten. Händler sprachen von "besser als erwartet" ausgefallenen Zahlen zum Jahresauftakt und verwiesen vor allem auf das operative Ergebnis.

Ein Plus von rund 2 Prozent verbuchten an zweiter Stelle im Dax die Aktien von Infineon und damit auf ein 15-Jahreshoch. Die US-Investmentbank Goldman Sachs empfiehlt das Papier des Chipherstellers wegen der positiven Unternehmensaussichten nun zum Kauf. Ex Dividende wurden dagegen unter anderem BASF und ProSiebenSat.1 gehandelt.

Gute Geschäfte mit Kupferschrott verhalfen Aurubis zu einem guten zweiten Unternehmensquartal, was den Papieren im MDax mit einem Plus von knapp 3 Prozent den zweiten Platz nach K+S einbrachte, die um fast 5 Prozent stiegen. Wie Unternehmenschef Burkhard Lohr der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte, sucht der Düngerhersteller nach einem Grossaktionär.

ROCKET INTERNET GEFRAGT - DRILLISCH AUF REKORDHOCH

Für Rocket Internet ging es um etwas mehr als 2 Prozent hoch. Der Einstieg eines weiteren Investors bei der Rocket-Internet-Beteiligung Delivery Hero festigte die jüngst wieder etwas gestiegene Zuversicht der Aktionäre der Startup-Schmiede. Das südafrikanische Medien- und Internetunternehmen Naspers steckte vor allem über die Ausgabe neuer Anteile fast 400 Millionen Euro in den Essenslieferdienst Delivery Hero.

Im TecDax stiegen die Drillisch-Papiere am Morgen bis zu 3,71 Prozent auf das Rekordhoch von 56,17 Euro, bevor die Gewinne etwas abbröckelten. Die Papiere des TecDax-Schwergewichts United Internet gaben nach Zahlen zum ersten Quartal und dem Kurssprung vom Wochenausklang leicht nach. Der Internet- und Telekomkonzern hatte am Freitag die Übernahme des Mobilfunkers Drillisch angekündigt und damit ein Kursfeuerwerk bei beiden Papieren und dem gesamten Telekomsektor ausgelöst./ck/zb

(AWP)