Aktien Frankfurt: Anleger warten nach Kursanstieg auf frische Impulse

FRANKFURT (awp international) - Dem Dax ist am Freitag nach seinen jüngsten Kursgewinnen die Luft ausgegangen. Quartalsberichte der Unternehmen bewegten zwar Werte wie Daimler und SAP kräftig, lieferten dem Gesamtmarkt aber keinen entscheidenden Impuls. Der Dax trat am Nachmittag bei 10 698,59 Punkten nahezu auf der Stelle. Auf Wochensicht zeichnete sich für den deutschen Leitindex indes ein Plus von mehr als 1 Prozent ab.
21.10.2016 14:45

Für den Index der mittelgrossen Werte MDax ging es zum Wochenschluss um 0,23 Prozent auf 21 351,38 Punkte nach unten. Bereits am Vortag hatte ein Kurseinbruch beim Anlagenbauer Gea infolge einer Gewinnwarnung belastet. Am Freitag gerieten die Gea-Aktien zwar erneut unter Druck, machten ihre anfänglichen Verluste aber weitgehend wett. Einige Analysten sehen nach dem Kursrutsch schon wieder eine Kaufgelegenheit.

Der Technologiewerte-Index TecDax fiel um 0,21 Prozent auf 1779,68 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab ebenfalls leicht nach.

CHARTEXPERTE MAHNT ZUR GEDULD

Die am Donnerstag gespürte Erleichterung der Anleger, dass die Europäische Zentralbank nicht über eine Verringerung ihres billionenschweren Wertpapierkaufprogramms gesprochen habe, werde durch die durchwachsene Quartalsberichtssaison auf der Unternehmensseite neutralisiert, sagte Händler Markus Huber vom Broker City of London Markets.

Anleger warten weiterhin auf entscheidende Impulse, hängt der Dax doch schon seit August in einer Spanne zwischen rund 10 200 und etwa 10 800 Punkten fest. Die Ausgangslage habe sich zwar verbessert, erklärten die Chartexperten von Index-Radar. Aber erst wenn der Dax über 10 800 Punkte steige, dürfte der Bann gebrochen sein und es weiter aufwärts gehen.

SAP STEIGEN, DAIMLER FALLEN

SAP-Aktien stiegen an der Dax-Spitze angesichts des optimistischeren Unternehmensausblicks um 2,80 Prozent auf 81,53 Euro. Bis zu ihrem Rekordhoch fehlte damit noch rund 1 Euro. Im MDax legten die Papiere des Rückversicherers Hannover Rück nach einer Kaufempfehlung des Investmenthauses Kepler Cheuvreux um mehr als 1 Prozent zu.

Der Autobauer Daimler verstimmte die Anleger mit einer Senkung der Umsatzprognose: Die Papiere fielen um rund eineinhalb Prozent. Angesichts hoher Erwartungen verwundere es nicht, dass einige Anleger nach dem guten Lauf der Aktien erst einmal Kasse machten, erklärte ein Händler den Kursrutsch.

ÜBERNAHMEHOFFNUNG BEI SLM ERHÄLT EINEN DÄMPFER

Im TecDax brach der Kurs des 3D-Drucker-Herstellers SLM Solutions um gut 9 Prozent ein. Eigentlich will der US-Konzern General Electric das Unternehmen kaufen. Nun hat mit dem Hedgefonds Elliott aber einer der grössten Anteilseigner das Angebot in seiner derzeitigen Form abgelehnt. Elliott dürfte laut Marktbeobachtern auf eine höhere Offerte spekulieren. Es sei aber offen, ob GE nachlegen oder die Übernahme scheitern werde./mis/das

(AWP)