Aktien Frankfurt: Dax-Anleger halten sich nach Kursfeuerwerk zurück

FRANKFURT (awp international) - Zum Ausklang der wohl gewinnträchtigsten Woche des Jahres ist Ruhe am deutschen Aktienmarkt eingekehrt. Die Kurse blieben weitgehend stabil. Vereinzelt kam es zu Gewinnmitnahmen. Der Dax der grossen Konzerne lag gegen Mittag mit 0,13 Prozent im Minus bei 11 164,38 Punkten. Die mittelgrossen und kleineren Aktien konnten sich dagegen zumeist im Plus halten.
09.12.2016 11:53

Auf Wochensicht liegt der deutsche Leitindex satte 6 Prozent im Plus. Der Dax sei auf Kurs zu seinem grössten Wochengewinn in diesem Jahr, stellte Michael Hewson vom Broker CMC Markets fest. Die Initialzündung für das Kursfeuerwerk hatte die erwartete Fortsetzung des gigantischen Anleihekaufprogramms der Europäischen Zentralbank gegeben. Die Notenbanker werden die Märkte nun bis Ende nächsten Jahres weiter allmonatlich mit Abermilliarden fluten.

Am Vortag hatte der Dax getrieben von der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank erstmals seit einem Jahr die Marke von 11 000 Punkten übersprungen. Am Freitag gelang ihm im frühen Handel dann noch knapp ein neues Jahreshoch von gut 11 194 Punkten. "Die Jahresendrally hat in letzter Sekunde doch noch gezündet", sagte Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets.

KLEINER RÜCKSCHLAG DROHT

Über Monate hatte Lethargie am deutschen Aktienmarkt geherrscht mit unterm Strich kaum veränderten Kursen. Nun kam die Erlösung. "Mit dieser Woche dürften wohl die meisten Anleger hierzulande sehr zufrieden sein", schrieben die Analysten des Brokers IG Markets. Eine "kurze Pause" sei nach dem starken Lauf aber nicht überraschend.

Auch die Charttechnik-Experten von Index-Radar gehen davon aus, dass nun einige Anleger Kasse machen. Vor dem Wochenende sei "mehr Luft nach unten als nach oben". Auf längere Sicht spreche aber vieles für weiter steigende Kurse.

BREITER MARKT IST WEITER IM PLUS

Der MDax der mittelgrossen Werte stieg am Freitag um weitere 0,15 Prozent auf 21 475,99 Punkte und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,49 Prozent auf 1741,41Punkte hoch. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone bewegte sich ähnlich wie der Dax kaum vom Fleck und stand zuletzt 0,03 Prozent tiefer bei 3184,86 Punkten.

Als Stütze erweist sich dabei die Wall Street, wo der Dow Jones Industrial seinen jüngsten Rekordlauf am Vorabend ungehindert fortsetzte. Marktbewegende Konjunkturdaten waren nicht zu erwarten.

BANKEN FALLEN - GROSSE SCHWANKUNGEN BEI TECHWERTEN

Im Dax litten am Freitag besonders die Gewinner der Vortage, während die Verlierer Kursgewinne verbuchen konnten. So gehörte der Immobilienkonzern Vonovia zu den besten Werten im Index mit einem Aufschlag von gut einem Prozent, während Commerzbank, Deutsche Bank und Volkswagen am Ende lagen mit Verlusten zwischen 2 und 3 Prozent.

Die Musik spielte allerdings im TecDax, wo die Aktien von Siltronic unter dem Abbruch von Verhandlungen mit chinesischen Investoren litten. Sie fielen um annähernd 6 Prozent auf 42 Euro. Damit wurde der phänomenal gute Lauf der Papiere des Halbleiter-Zulieferers unterbrochen. Die Aktie hatte sich seit Jahresbeginn verdoppelt und am Vortag ein Rekordhoch bei 46,10 Euro erreicht.

Anleger von SMA Solar wiederum haben am Freitag die Vertragsverlängerung des Vorstandschefs begrüsst. Die Anteile des Solartechnikherstellers verzeichneten ein Kursplus von gut 3 Prozent. Sie wagten damit einen Erholungsversuch, nachdem sie im bisherigen Jahresverlauf um mehr als die Hälfte eingebrochen waren.

EVOTEC UND CARL ZEISS MEDITEC LEGEN ZU

Die Aktien des Biotechunternehmens Evotec profitierten von einer Kooperation mit dem US-Startup Forge Therapeutics. Sie stiegen am Morgen auf den höchsten Stand seit mehr als zwölf Jahren. Zuletzt betrug das Tagesplus 2 Prozent.

Gute Verkäufe in Asien im abgelaufenen Geschäftsjahr liessen die Aktie des Medizintechnik-Herstellers Carl Zeiss Meditec um anderthalb Prozent steigen./das/fbr

(AWP)