Aktien Frankfurt: Dax bleibt in Schwung - Gute US-Jobdaten wirken nach

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat seinen jüngsten Schwung in die neue Woche mitgenommen. Der deutsche Leitindex gewann bis zum Montagmittag 0,92 Prozent auf 10 462,36 Punkte. Gute US-Arbeitsmarktdaten hätten vor dem Wochenende für Erleichterung gesorgt und die zuletzt schwachen Daten zum Wirtschaftswachstum der USA in den Hintergrund gedrängt, sagte Markus Huber, Händler für den Broker City of London Markets. Die dadurch ausgelöste Kursrally setze sich nun fort.
08.08.2016 11:52

Hinzu kamen zum Wochenstart positive Nachrichten aus Deutschland. Hier war die Industrieproduktion im Juni etwas stärker gestiegen als erwartet, was Befürchtungen hinsichtlich einer Konjunkturflaute dämpfte.

Der Index der mittelgrossen Unternehmen MDax rückte um 0,47 Prozent auf 21 312,09 Zähler vor, während der Technologiewerte-Index TecDax mit minus 0,03 Prozent auf 1707,01 Punkte kaum verändert war. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um mehr als ein halbes Prozent zu.

BANKENAKTIEN WEITER ERHOLT

Die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank waren mit Gewinnen von jeweils mehr als 3 Prozent unter den Favoriten im Dax. Sie knüpften an ihre jüngste Erholung an, nachdem sie vergangene Woche auf Tiefststände gefallen waren.

Nicht gefragt waren hingegen defensive Werte. So zählten die Papiere der Konsumgüterkonzerne Beiersdorf und Henkel mit moderaten Verlusten zu den Schlusslichtern im deutschen Leitindex.

AIRBUS UNTER DRUCK - STEINHOFF BLEIBT AUF EXPANSIONSKURS

Bei Airbus richteten sich die Blicke der Anleger zu Wochenbeginn auf Ermittlungen durch die britische Anti-Korruptionsbehörde "Serious Fraud Office". Die Papiere des Flugzeugbauers fielen um 0,82 Prozent.

Bei den Aktionären des Möbel- und Einzelhändlers Steinhoff kam die geplante Milliardenübernahme des US-amerikanischen Betten- und Matratzenhändlers Mattress Firm gut an. Mit einem Plus von 1,61 Prozent waren die Anteilsscheine im erweiterten Favoritenkreis im MDax.

Die Anteilsscheine von Hugo Boss büssten mit einem Minus von mehr als 5 Prozent hingegen einen grossem Teil ihres Kurssprungs vom Freitag wieder ein. Die vor dem Wochenende infolge der jüngsten Geschäftszahlen des Modekonzerns aufgekommene Hoffnung auf wieder besser laufende Geschäfte verpuffte teils./mis/das

--- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---

(AWP)