Aktien Frankfurt: Dax-Erholung stockt wieder - MDax und TecDax im Plus

Der Dax hat am Mittwoch seine moderaten Gewinne aus dem frühen Handel wieder abgegeben. Damit stockt die jüngste Erholung. Gegen Mittag stand der deutsche Leitindex 0,18 Prozent tiefer auf 12 229,30 Punkten, nachdem er am Vortag noch um mehr als 1 Prozent gestiegen war.
02.08.2017 12:02

Seit seinem Rekordhoch von Ende Juni bei 12 951 Punkten habe es beim Dax nur zweimal Tagesgewinne von ähnlicher Grössenordnung wie am Dienstag gegeben und jedesmal sei es nicht zu Anschlusskäufen gekommen, bemühten die Experten vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar die jüngere Historie. Erst wenn der Dax in den kommenden Tagen ähnlich kräftig nachlege, besserten sich die Aussichten.

Für den MDax der mittelgrossen Unternehmen ging es zur Wochenmitte um 0,25 Prozent auf 24 869,26 Zähler hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,88 Prozent auf 2289,37 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,28 Prozent.

LUFTHANSA UND VONOVIA SEHR FEST

Hierzulande bleibt neben dem Euro-Höhenflug die Berichtssaison der Unternehmen das entscheidende Thema. So gab es endgültige Geschäftszahlen von der Lufthansa , deren Aktien als stärkster Dax-Wert um mehr als zweieinhalb Prozent zulegten und ihren hohen Kurszuwachs vom Vortag damit ausbauten. Die Fluggesellschaft sieht nach einem Rekordergebnis im ersten Halbjahr nun auch im Frachtgeschäft Licht am Ende des Tunnels.

Die Anleger von Vonovia durften sich nach den jüngsten Halbjahreszahlen des Immobilienkonzerns über ein Kursplus von 2 Prozent freuen. Dank höherer Mieteinnahmen und zusätzlicher Dienstleistungen rund um Gebäude hatte der Dax-Konzern seinen Gewinn gesteigert. Die Deutsche Bank stufte die Titel nun von "Hold" auf "Buy" hoch.

COMMERZBANK SEHR SCHWACH

Als einer der grössten Verlierer im Dax gaben die Papiere der Commerzbank um rund 2 Prozent nach. Der Abbau Tausender Stellen hatte das Institut im zweiten Jahresviertel noch tiefer als erwartet in die roten Zahlen gedrückt. Analyst Philipp Hässler von der Equinet Bank verwies zudem auf einen eher vorsichtigen Ertragsausblick. Die Commerzbank-Aktien waren zuletzt gut gelaufen. Vor diesem Hintergrund nähmen wohl einige am Markt nun erst einmal Gewinne mit, sagte ein Händler.

Im MDax kamen die Aussagen zur jüngsten Geschäftsentwicklung des Modekonzerns Hugo Boss und des Medienkonzerns Axel Springer gut an. Die Papiere belegten mit Aufschlägen von mehr als 6 Prozent beziehungsweise mehr als 4 Prozent die ersten beiden Plätze in dem Index.

DIALOG IM APPLE-KIELWASSER

An der TecDax-Spitze profitierten die Anteile des Halbleiterunternehmens und Apple-Zulieferers Dialog Semiconductor mit einem Plus von mehr als 4 Prozent von einer optimistischeren Prognose des kalifornischen iPhone-Herstellers . Die Papiere des Spezialpumpenherstellers Pfeiffer Vacuum notierten nach Quartalszahlen kaum verändert./ajx/fbr

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

(AWP)