Aktien Frankfurt: Dax erklimmt weiteres Jahreshoch

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt hat einen Tag vor der US-Leitzinsentscheidung an seine Aufwärtsbewegung der Vorwoche angeknüpft. "Niemand spricht an der Börse mehr wirklich über die US-Notenbank, obwohl sie vorhat, die Leitzinsen auf ihrer morgigen Sitzung erneut anzuheben. Was vor einem Jahr noch undenkbar gewesen wäre, ist heute ein gutes Zeichen aus Sicht der Aktienmärkte", sagte Börsenexperte Jochen Stanzl von CMC Markets.
13.12.2016 12:02

Der Dax stieg auf ein neues Jahreshoch bei 11283 Punkten und notierte zuletzt 0,80 Prozent höher bei 11 279,68 Zählern. Seit dem Zwischentief bei rund 10 400 Punkten Anfang des Monats war der deutsche Leitindex um etwa 8 Prozent geklettert, am Montag aber leicht zurückgefallen. Der MDax der mittelgrossen Werte gewann am Dienstag 0,48 Prozent auf 21 705,17 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,28 Prozent auf 1751,62 Punkte aufwärts. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verbesserte sich um 0,95 Prozent auf 3229,55 Zähler.

Aktuelle Konjunkturdaten fielen uneinheitlich aus und hatten wenig Einfluss auf die Kurse. Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten blieben im Dezember unverändert, während Bankvolkswirte mit einer leichten Steigerung gerechnet hatten. Der Erwartungsindikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verharrte bei 13,8 Punkten und bleibt damit auf dem höchsten Stand seit Juni. Die Bewertung der aktuellen Lage hellte sich dagegen überraschend stark auf.

KLAGE GEGEN MONSANTO-ÜBERNAHME DURCH BAYER ABGEWIESEN

Unter den Einzelwerten stehen die Bayer-Aktien mit einem Plus von rund 1 Prozent im Fokus. Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern ist der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto ein Stück näher gekommen. Ein Richter aus dem US-Bundesstaat Missouri hat am Montag eine Klage gegen den Deal abgewiesen. An diesem Dienstag sollen die Monsanto-Aktionäre auf einer eigens einberufenen Hauptversammlung abstimmen, ob sie die insgesamt 66 Milliarden Dollar schwere Offerte annehmen.

Die Deutsche-Bank-Titel rückten an der Dax-Spitze um 2,43 Prozent vor. Eindeckungen von Leerverkäufen sowie Investments, die auf eine nachhaltige Zinswende setzen, seien die Hauptgründe für die Rally, sagte Sven Kleinhans, Managing Partner bei Momentum Institutional. Händler Andreas Lipkow sieht mit Blick auf das Gesamtjahr und die anstehende Zinsentscheidung in den USA zudem Nachholbedarf für den Bankensektor.

SÜDZUCKER SPITZENREITER IM MDAX

Im MDax gehörten die Südzucker-Papiere mit einem Gewinn von mehr als 3 Prozent zu den Spitzenwerten. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe stufte die Titel von "Halten" auf "Kaufen" hoch. Nach der jüngsten Kurskorrektur biete sich Anlegern eine günstige Kaufgelegenheit, schrieb Analyst Marc Gabriel. Der gestiegene Zuckerpreis dürfte sich bei den anstehenden Zahlen für das dritte Geschäftsquartal erstmals positiv auf die Ergebnisse auswirken.

Aktien von Nordex legten um 2,60 Prozent zu und setzten sich damit an die Spitze des TecDax. Der Windkraftanlagenbauer hat im wichtigen Wachstumsmarkt USA einen Grossauftrag an Land gezogen. Das Gesamtprojekt habe für Nordex ein Auftragsvolumen von rund 450 Millionen Euro, sagte ein Sprecher. Nach der Wahl von Donald Trump hätten sich die Anleger gerade um den US-Windmarkt Sorgen gemacht, erinnerte ein Börsianer.

Nach einer Platzierung rutschten die Papiere von Scout24 um mehr als 6 Prozent ab. Am Vorabend war bekannt geworden, dass sich das Private-Equity-Unternehmen Hellman & Friedman sowie die Deutsche Telekom insgesamt von mindestens 6,5 Millionen ihrer Scout-Aktien trennen wollen, was etwa 6 Prozent des Grundkapitals entspreche. Ein Börsianer rechnet mit weiteren Platzierungen. Positiv sei allerdings der sukzessive steigende Streubesitz des Internetportalbetreibers./edh/fbr

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

(AWP)