Aktien Frankfurt: Dax fällt keine Richtungsentscheidung

Das Ringen um eine Stabilisierung im Dax geht weiter: Der deutsche Leitindex konnte bis zum Mittwochmittag zwar zulegen, doch blieb es bei kleinen Kursausschlägen. Zuletzt betrug das Plus 0,14 Prozent auf 11 565,83 Punkte. Börsianer sprachen von einem ruhigen Handel, da von Konjunkturseite keine grösseren Impulse zu spüren waren. Zudem pausierte die Berichtssaison der Dax-Unternehmen.
08.02.2017 12:28

Am Vortag hatte nach einem schwachen Wochenstart der schwächere Eurokurs sowie die fortgesetzte Rekordjagd an der Wall Street die Stimmung der Anleger hierzulande zwar wieder etwas aufgehellt, insgesamt bleibt der deutsche Aktienmarkt aber weiterhin auf Richtungssuche.

EURO WEITER UNTER DRUCK

Der Euro blieb auch am Mittwochmittag unter Druck. Die positive Wirkung eines schwachen Euro auf den Dax scheine aber verflogen, da die Anleger die Euroschwäche als Angst vor der Zukunftsfähigkeit der Gemeinschaftswährung übersetzten, schrieb Jochen Stanzl von CMC Markets.

Stärker als im Dax fielen die Kursausschläge im Index der mittelgrossen Unternehmen aus: Der MDax rückte um 0,68 Prozent auf 22 724,14 Punkte vor. Der Technologie-Index TecDax kletterte um 0,44 Prozent auf 1842,49 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verbuchte ein Plus von 0,25 Prozent auf 3243,94 Zähler.

OSRAM MIT STARKER PROFITABILITÄT

Geschäftszahlen kamen zur Wochenmitte vor allem aus den hinteren Reihen: Der Lichtspezialist Osram erfreute die Anleger mit einer starken Profitabilität. Die Papiere legten um mehr als 1 Prozent zu. Damit war die kurzfristige Enttäuschung über den lediglich bestätigten Ausblick schnell wieder vergessen.

Ein überraschend guter Ausblick der australischen Tochter Cimic lieferte den Aktien der Mutter Hochtief hingegen kräftigen Rückenwind: Die Papiere des Baukonzerns gehörten mit einem Kursaufschlag von rund 1,40 Prozent zu den klaren MDax-Favoriten.

ANALYSTENKOMMENTARE BEWEGEN

Das Siegertreppchen eroberten aber die Papiere der Gea Group mit einem Aufschlag von mehr als 3 Prozent: Die Aktien des Anlagenbauers profitierten von einer frischen Kaufempfehlung der Schweizer Bank Credit Suisse. Ein positives Votum der französischen Grossbank Societe Generale (SocGen) lies auch die Lufthansa-Aktien durchstarten. Sie führten mit einem Aufschlag von nahezu 4 Prozent die Dax-Riege an.

Aktien der Deutsche Börse notierten am Dax-Ende. Zuvor war bekannt geworden, dass die EU-Kommission die Prüffrist für die geplante Fusion mit der Londoner LSE bis 3. April verlängert hat.

Im Nebenwerteindex SDax konnte IT-Leasingspezialisten Grenke trotz eines gut aufgenommenen Ausblicks nicht nachhaltig punkten: Die Aktien verbilligten sich zuletzt moderat./tav/ag

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---

(AWP)