Aktien Frankfurt: Dax rutscht in lustlosem Handel ins Minus

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat am Mittwochnachmittag in einem lustlosen Handel nachgegeben. Das deutsche Leitbarometer verlor zuletzt 0,47 Prozent auf 10 527,36 Punkte. Selbst erfreuliche Konjunkturdaten aus der Eurozone und überraschend gute Geschäftszahlen von BASF hellten die Stimmung nicht auf.
12.10.2016 14:59

Der MDax der mittelgrossen Unternehmen trat mit minus 0,03 Prozent bei 21 310,27 Punkten nahezu auf der Stelle, während der Technologiewerte-Index TecDax mit einem Abschlag von 0,71 Prozent auf 1793,24 Zähler etwas deutlicher sank. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand 0,32 Prozent tiefer bei 3011,11 Punkten.

FED-PROTOKOLL STEHT AN

Nach seinem Jahreshoch Mitte August ist der Dax unterm Strich kaum vom Fleck gekommen. Viele Marktteilnehmer fragten sich bereits, welches Ereignis eintreten müsse, damit endlich die Lethargie aus dem Markt weiche, schrieb Commerzbank-Analyst Christoph Geyer.

Frische Wirtschaftsdaten aus Europa konnten die Tristesse nicht verscheuchen: Die Industrieproduktion in der Eurozone war im August stärker gestiegen als erwartet.

Nun schauen die Anleger in die USA, wo am Abend mitteleuropäische Zeit die Veröffentlichung des Protokolls zur jüngsten Zinssitzung der Notenbank Fed ansteht. Wie üblich dürften Analysten und Investoren sämtliche Aussagen auf Hinweise abklopfen, wann mit einer Fortsetzung der Ende 2015 begonnenen und seither ruhenden Zinswende zu rechnen ist.

LUFTHANSA ERNEUT VORNE

Auf Unternehmensseite knüpften die Lufthansa-Papiere an ihren kräftigen Kursgewinn vom Vortag an und legten an der Dax-Spitze um mehr als 4 Prozent zu. Die Fluggesellschaft hatte die Anleger zuletzt mit guten Verkehrszahlen erfreut. Nun sehen auch erste Analysten die Aktien positiver: So strichen die Experten von Kepler Cheuvreux ihre Verkaufsempfehlung.

Mit der beginnenden Berichtssaison tröpfeln hierzulande auch die ersten Unternehmensergebnisse ein: Überraschend gute Quartalszahlen hatten den BASF-Papieren am Vormittag bei knapp 80 Euro noch ein neues Jahreshoch und einen der Spitzenplätze im Dax beschert. Zuletzt kosteten die Titel bei einem Plus von 0,18 Prozent 78,47 Euro.

TECHNOLOGIE-WERTE VERLIEREN

Die Infineon-Anteile verloren als Dax-Schlusslicht 1,55 Prozent und litten unter der trüben Stimmung im Technologiesektor. Dies galt auch für die Papiere von Adva Optical , die im TecDax um rund dreieinhalb Prozent abrutschten. Börsianer verwiesen auch hier auf schlechte Branchennachrichten durch den Umsatz- und Gewinneinbruch beim Netzwerkausrüster Ericsson .

Für die Aktien der Südzucker-Tochter Cropenergies ging es nach der Vorlage endgültiger Halbjahreszahlen und der Bestätigung der höheren Umsatzprognose um 0,82 Prozent nach oben. Die Südzucker-Papiere gaben indes um 0,57 Prozent nach./ajx/das

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

(AWP)