Aktien Frankfurt: Dax rutscht wieder unter 12 500 Punkte

Der Dax hat am Dienstag nach einem morgendlichen Ausflug über die psychologisch wichtige Marke von 12'500 Punkten einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben. Nachdem das Börsenbarometer zeitweise auf den höchsten Stand seit Ende Juni gestiegen war, wurden die Anleger skeptisch. Bis zum Nachmittag legte der Dax nur noch um moderate 0,11 Prozent auf 12'460,08 Zähler zu.
11.07.2017 15:06

Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets begründete den anfänglichen Elan der Anleger mit der Hoffnung auf eine härtere geldpolitische Gangart der US-Notenbank Fed. Hintergrund ist der bereits mit Spannung erwartete Auftritt von Fed-Chefin Janet Yellen am Mittwoch. Dabei steht nach Einschätzung von Börsianern im Fokus, ob Yellen Details durchscheinen lässt, wie eine Reduktion der durch die Anleihekäufe aufgeblähten Notenbankbilanz aussehen könnte. Ein schnellerer Kurswechsel in der US-Geldpolitik könnte den Euro schwächen, was wiederum exportorientierten deutschen Unternehmen zugute käme.

Der MDax der mittelgrossen Werte pendelte mit minus 0,01 Prozent bei 24'748,58 Punkten um seinen Vortagesschlussstand. Der Technologiewerte-Index TecDax zeigte sich zugleich unverändert bei 2'236,12 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab unterdessen um 0,22 Prozent nach.

STAHLAKTIEN SOWIE LUFTHANSA GEFRAGT

Auffällig gefragt waren am deutschen Markt Aktien von Stahlunternehmen wie Thyssenkrupp, Salzgitter oder Klöckner & Co, die in ihren Indizes jeweils zu den Spitzenwerten zählten mit Gewinnen zwischen 2 und 2,8 Prozent. Thyssenkrupp kündigte weitere Sparmassnahmen an und will bis zu 2'500 Arbeitsplätze in der Verwaltung streichen.

Die Lufthansa meldete ein kräftiges Passagierwachstum im ersten Halbjahr, was die Aktie um 1,10 Prozent hochtrieb.

RATIONAL, WIRECARD UND HAPAG-LLOYD IM FOKUS

Ansonsten standen vor allem Unternehmen aus der zweiten Reihe im Fokus: Der Grossküchenausrüster Rational berichtete über eine überraschend starke Geschäftsentwicklung und gab sich optimistischer für das Gesamtjahr. Die Papiere gewannen als Favorit im MDax 5,40 Prozent.

Im TecDax stiegen die Papiere des Zahlungsabwicklers Wirecard nach angehobenen Gewinnzielen auf ein Rekordhoch von 64,74 Euro und legten am Nachmittag dann um 2,63 Prozent auf 64,00 Euro zu.

Die Anteile von Hapag-Lloyd sprangen in der Spitze auf 33,31 Euro und markierten damit ein Rekordhoch. Grossaktionär Tui hat sich von seinem verbliebenen fünfprozentigen Anteil getrennt, was der Fantasie um weitere Zusammenschlüsse unter den grossen Container-Reedereien neue Nahrung gab. Zuletzt lag die Aktie 9,25 Prozent im Plus bei 32,23 Euro ab.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,35 Prozent am Vortag auf 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,12 Prozent auf 140,16 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,19 Prozent auf 160,65 Punkte. Der Kurs des Euro legte am Nachmittag auf 1,1410 US-Dollar zu. Tags zuvor hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,1387 (Freitag: 1,1412) Dollar festgelegt.

ck/das

(AWP)