Aktien Frankfurt: Dax setzt Rally mit Jahreshoch fort - MDax mit Bestmarke

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt setzt seinen Rekordlauf fort. Der deutsche Leitindex Dax erklomm nach einer Verschnaufpause ein Jahreshoch bei 10 722 Punkten. Gegen Mittag notierte das Börsenbarometer noch 0,62 Prozent im Plus bei 10 716,72 Punkten.
11.08.2016 12:16

Der Index der mittelgrossen Werte MDax erreichte sogar eine absolute Bestmarke bei 21 736 Punkten. Zuletzt stand er bei 21 725,55 Punkten und damit 0,44 Prozent über seinem Vortagesschluss.

Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,57 Prozent auf 1738,33 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte ähnlich zu.

Vor allem die erwarteten weiteren geldpolitischen Lockerungen haben laut Analyst Clemens Bundschuh von der Landesbank Baden-Württemberg die Kurse seit dem Brexit-Votum der Briten angetrieben. Er warnte aber vor zu viel Euphorie. Nach den jüngsten Kurssprüngen dürfte die Luft in den umsatzarmen und saisonal schwächeren Sommermonaten dünner werden. Langsam werde die Zeit reif für eine Gegenbewegung.

HENKEL UND RWE SIND NACH ZAHLEN FAVORITEN IM DAX

Einige positive Impulse lieferte am Donnerstag die Berichtssaison. Der Konsumgüterkonzern Henkel überzeugte mit zuversichtlicheren Aussagen zur operativen Entwicklung. Die Aktien verteuerten sich daraufhin an der Dax-Spitze um viereinhalb Prozent.

Dahinter folgten die Aktien des Versorgers RWE mit einem Plus von 2,63 Prozent. Zwar wurde der Versorger im ersten Halbjahr von einem schwachen Energie-Handelsgeschäfts ausgebremst, die Talfahrt seiner Grosskraftwerke konnte der Konzern vorerst aber stoppen.

Im MDax schnellten die Papiere des Autozulieferers und Industriekonzerns Schaeffler nach einer besser als gedachten Gewinnentwicklung um rund 5 Prozent nach oben.

Der Duftstoffe- und Aromenhersteller Symrise blickt derweil optimistisch in die Zukunft und erhöhte die Margenprognose leicht. Am Markt wurde das mit einem Plus von 4,40 Prozent honoriert.

THYSSENKRUPP NACH ZAHLEN UNTER DRUCK

Die Aktien von Thyssenkrupp waren hingegen mit einem Minus von 0,21 Prozent unter den weniger Verlierern im Dax. Ein Händler sprach von durchwachsenen Resultaten für das abgelaufene Quartal. Die Anleger schienen daher nach dem zuletzt guten Lauf der Aktien weiter Kasse zu machen.

Die Papiere des Dünger- und Salzproduzenten K+S brachen um mehr als 8 Prozent ein. Das Unternehmen rechnet wegen Produktionsausfällen mit starkem Umsatz- und Ergebnisschwund. Zudem verzögert sich der Produktionsstart in der K+S-Mine in Kanada./mis/das

--- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---

(AWP)