Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax steigt über 12 500 Punkte

Nach seinem starken Wochenauftakt ist der Dax am Dienstag im Vorwärtsgang geblieben. Er übersprang gleich zur Eröffnung die Marke von 12 500 Punkten. Zuletzt stand der deutsche Leitindex 0,36 Prozent höher bei 12 520,64 Punkten.
12.09.2017 10:08

Der für gewöhnlich eher schwache September scheint sich damit immer mehr zu einem starken Börsenmonat zu entwickeln. Am Montag war der Dax bereits auf dem höchsten Stand seit Mitte Juli aus dem Handel gegangen. Die Erleichterung über den vergleichsweise glimpflich ausgegangenen Wirbelsturm "Irma" ist nach wie vor gross. Am US-Aktienmarkt hatte es am Vortag deutliche Gewinne gegeben. Die asiatischen Handelsplätze standen am Dienstag ebenfalls klar im Plus.

Für den MDax der mittelgrossen Werte ging es in der ersten Handelsstunde am Dienstag um 0,38 Prozent auf 25 325,76 Punkte hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,05 Prozent auf 2366,48 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,29 Prozent auf 3505,50 Punkte vor.

IRMA UND NORDKOREA VERSCHWINDEN AUS DEN KÖPFEN

Anleger hätten die Ängste über Hurrikan "Irma" und weitere Provokationen Nordkoreas regelrecht abgeschüttelt, kommentierte Analyst Milan Cutkovic von AxiTrader. Nun könne es für den Dax sehr schnell bis auf 12 700 Punkte gehen, sollte der Euro bei 1,20 US-Dollar zumindest kurzfristig seinen Höhenflug beendet haben. Aktuell kostet die europäische Gemeinschaftswährung 1,1973 Dollar.

Die gesunkene US-Wirtschaftsleistung als Folge der Unwetter im Süden der Vereinigten Staaten schüre zudem die Erwartungen der Marktteilnehmer, dass die US-Notenbank Fed womöglich erst einmal nicht weiter an der Zinsschraube drehen werde, erklärte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. Dies begünstige die Aktienmärkte. Von der Landesbank Helaba hiess es, an den Märkten werde bereits auf ein Konjunkturprogramm spekuliert, das auf umfassenden Aufbauhilfen aus Washington basiere.

An kursbewegenden Konjunkturdaten herrscht am Dienstag indes Mangel. Die Anleger achten stattdessen auf Aussagen der Autobauer im Rahmen der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt. Der Zulieferer und Reifenhersteller Continental etwa bestätigte seinen Ausblick auf 2017. Die Aktien verteuerten sich um ein gutes halbes Prozent.

THYSSENKRUPP KLETTERN WEITER

Die Anteile von Thyssenkrupp profitierten mit plus 0,9 Prozent davon, dass das Bankhaus Lampe sie auf die Empfehlungsliste "Alpha List" gesetzt hatte. Sie hatten zuletzt vier Tage in Folge zugelegt, angetrieben von der Aussicht auf eine baldige Zusammenlegung der europäischen Stahlaktivitäten mit denen von Tata Steel.

Zudem präsentierten sich Bankenwerte stark. An der Dax-Spitze gewannen die Papiere der Commerzbank mehr als 2 Prozent. Die Aktien der Deutschen Bank legten um 0,8 Prozent zu.

PFANDBRIEFBANK SEHR FEST

Eine Kaufempfehlung der britischen Investmentbank HSBC liess die Aktien der Deutschen Pfandbriefbank im MDax um fast 4 Prozent steigen. Am TecDax-Ende sackten dagegen Jenoptik-Aktien um mehr als 3 Prozent ab. Die DZ Bank hatte die Papiere von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft./ajx/das

(AWP)