Aktien Frankfurt Schluss: Dax-Anleger nehmen Gewinne mit

FRANKFURT (awp international) - Nach Tagen der Lethargie haben am Donnerstag einige Anleger am deutschen Aktienmarkt Kasse gemacht. Der Dax gab zum Handelsschluss um 0,21 Prozent auf 11 451,05 Punkte nach. Auf Jahressicht steht der Leitindex nun noch mit 6,6 Prozent im Plus. "Investoren nehmen Gewinne mit", sagte Analyst Mike van Dulken von Accendo Markets. Vor dem Jahreswechsel tendierten Anleger dazu, das Risiko etwas zurückzufahren.
29.12.2016 18:10

Der MDax als Heimat der mittelgrossen Werte gab um 0,04 Prozent auf 22 146,98 Punkte nach. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es indes um 0,09 Prozent auf 1813,09 Zähler hoch.

BANKEN UND AUTOS SCHWACH

Im Bankensektor ging es weiter abwärts: Die Titel der Commerzbank und der Deutschen Bank sanken im Dax um 1,82 beziehungsweise 2,34 Prozent.

Schwäche zeigte ausserdem der bislang im Dezember gut gelaufene Autosektor. Die Volkswagen-Vorzüge büssten 2,27 Prozent ein. Die BMW-Anteile verloren 1,48 Prozent.

Bester Dax-Wert waren die Papiere des Immobilienkonzerns Vonovia mit plus 0,87 Prozent. Deutsche Telekom legten um 0,84 Prozent zu.

COVESTRO NACH STARKEM LAUF ABGESTUFT

Als schwächster MDax-Wert sackten die Papiere der Bayer-Kunststofftochter Covestro nach einer Verkaufsempfehlung der DZ Bank um 3,29 Prozent ab. Seit Februar waren sie von unter 25 Euro auf bis zuletzt fast 68 Euro gestiegen.

Im TecDax nahmen die Anleger bei den zuletzt stark gelaufenen Aktien von Medigene ebenfalls Gewinne mit. Die Papiere des Biotech-Unternehmens waren mit minus 5,01 Prozent klares Index-Schlusslicht.

FTSE 100 IM PLUS

Der EuroStoxx 50 verlor 0,21 Prozent auf 3271,76 Punkte. Für den Cac 40 in Paris ging es um 0,20 nach unten, für den FTSE 100 in London hingegen um 0,20 Prozent nach oben. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stand zum europäischen Handelsschluss unverändert.

Am Rentenmarkt stagnierte die Umlaufrendite bei minus 0,03 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,02 Prozent auf 142,46 Punkte. Der Euro-Bund-Future kletterte um 0,20 Prozent auf 164,55 Punkte nach oben. Der Eurokurs legte zu: Zuletzt wurden 1,0485 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0453 (Mittwoch: 1,0401) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9567 (0,9615) Euro./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

(AWP)