Aktien Frankfurt Schluss: Dax gewinnt und macht Jahresminus wieder wett

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat am Mittwoch zugelegt und notiert auf Jahressicht wieder im Plus. Mit einem zum Handelsschluss verzeichneten Kurszuwachs von 0,62 Prozent auf 10'752,98 Zähler blieb der Leitindex zudem lediglich 50 Punkte unter seinem im August erreichten Jahreshoch. Marktteilnehmer hoffen auf eine Verlängerung der milliardenschweren Anleihekäufe durch die Europäische Zentralbank (EZB) und warten daher gespannt auf die Leitzins-Entscheidung und die Ankündigungen der Währungshüter am morgigen Donnerstag. Die Erwartungen seien hoch, entsprechend gross sei das Potenzial für Enttäuschungen, sagten Marktbeobachter.
07.09.2016 18:34

Der MDax, der die mittelgrossen deutschen Firmen abbildet, rückte am Mittwoch um 0,06 Prozent auf 21'787,62 Punkte vor. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,12 Prozent auf 1'768,13 Punkte hoch. Am Abend steht mit dem "Beige Book" noch der Konjunkturbericht der US-Notenbank zur Veröffentlichung an.

THYSSENKRUPP VORNE IM DAX, EON UND LUFTHANSA HINTEN

Die Anteile des Stahl- und Industriekonzerns Thyssenkrupp stiegen im Verlauf bis auf ein Jahreshoch von 22,395 Euro. Zum Handelsende notierten sie an der Dax-Spitze mit plus 1,97 Prozent auf 22,265 Euro etwas darunter.

Autowerte legten ebenfalls zu. Daimler und Volkswagen gewannen weit vorne im Dax 1,39 beziehungsweise 1,36 Prozent. Volkswagen will auf dem weltweit wichtigsten Automarkt China mit einem Partner beim Bau von Elektroautos zusammenarbeiten. Mit dem chinesischen Hersteller Anhui Jianghuai Automobile (JAC) wurde eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Schwächster Wert im deutschen Leitindex waren die Titel von Eon mit einem Verlust von 2,25 Prozent. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte ihre Kaufempfehlung für die Anteilscheine des Versorgers kassiert. Die Aktien der Lufthansa wurden wiederum von einer Abstufung durch die Deutsche Bank belastet. Mit dem Minus von 1,85 Prozent zum Handelsschluss konnten sie aber ihre zuvor deutlich höheren Verluste immerhin reduzieren.

STEINHOFF SCHLUSSLICHT IM MDAX

Die Steinhoff-Aktien reagierten als grösster Verlierer im MDax mit einem Kursabschlag von 4,40 Prozent auf die Vorlage der Jahresbilanz. Ein Marktteilnehmer bezeichnete die Profitabilität des Möbel- und Einzelhandelskonzerns im zweiten Geschäftshalbjahr verglichen mit den hohen Margen in der ersten Hälfte als Enttäuschung.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,70 Prozent auf 3091,66 Punkte. Im Plus schlossen auch der Pariser Cac 40 und der Londoner FTSE 100, während der US-Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss 0,28 Prozent tiefer stand.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,19 Prozent am Vortag auf minus 0,24 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,20 Prozent auf 144,38 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,09 Prozent auf 168,29 Zähler. Der Eurokurs sank. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1237 (Dienstag: 1,1159) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8899 (0,8961) Euro. gekostet./ajx/he

(AWP)