Aktien Frankfurt Schluss: Dax gibt kurz vor Ostern etwas nach

Am letzten Handelstag der verkürzten Karwoche hat der Dax etwas nachgegeben. Der deutsche Leitindex schloss am Donnerstag mit einem Abschlag von 0,38 Prozent auf 12 109,00 Punkten. Daraus resultiert ein Wochenminus von knapp 1 Prozent.
13.04.2017 18:01

Viele Anleger waren am Donnerstag bereits in den Osterferien, die Börse in Frankfurt öffnet erst wieder am nächsten Dienstag. Dementsprechend seien die Umsätze extrem dünn gewesen, sagte ein Händler. Zudem ist die politische Unsicherheit angesichts zahlreiche Krisenherde wie Syrien oder Nordkorea hoch. Dies habe vor Ostern die Zurückhaltung der Anleger gefördert.

Der Index der mittelgrossen Unternehmen MDax sank am Donnerstag um 0,04 Prozent auf 24 273,36 Zähler. Der Technologie-Index TecDax rückte indes mit plus 0,09 Prozent auf 2022,64 Punkte vor.

LUFTHANSA AM DAX-ENDE

Am Dax-Ende büssten die Anteilscheine der Lufthansa 3,06 Prozent ein. Händlern zufolge hatte sich der Finanzinvestor Infinite Miles von einer kleineren Beteiligung an der Fluggesellschaft getrennt.

Ferner mieden die Anleger Bankaktien: Deutsche Bank verloren 1,05 Prozent und Commerzbank 1,14 Prozent. Am Nachmittag vorgelegte gute Quartalszahlen von US-Banken wie JPMorgan Chase hinterliessen bei den im Dax notierten Bankaktien keine positiven Spuren.

Für Verunsicherung sorgten dagegen weitere Aussagen von Donald Trump, der in einem Interview mit dem "Wall Street Journal" vor einem zu starken US-Dollar gewarnt hatte. Börsianer befürchteten nun, dass die Leitzinsen in den USA weniger schnell als erhofft steigen könnten. In den vergangenen Monaten hatten Bankenaktien aber von der Aussicht auf steigende Zinsen und damit auf höhere Gewinnspannen profitiert.

DRÄGERWERK NACH ZAHLEN GEFRAGT

Im TecDax gewannen die Papiere von Drägerwerk nach Quartalszahlen 1,14 Prozent. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller hatte seinen operativen Gewinn deutlich gesteigert.

Im SDax der gering kapitalisierten Werte sackten dagegen die Papiere von Borussia Dortmund als schwächster Wert um 3,84 Prozent ab. Trotz einer couragierten Leistung steht der Fussballverein in der Champions League vor dem Viertelfinal-Aus. Gut 24 Stunden nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus unterlag das Team von Trainer Thomas Tuchel unter hohem psychischen Druck dem französischen Tabellenführer AS Monaco mit 2:3.

VERLUSTE IM EUROSTOXX, IN PARIS UND LONDON

Der EuroStoxx 50 schloss 0,58 Prozent tiefer auf 3448,26 Punkten. Auch der CAC 40 in Paris und der FTSE 100 in London gaben nach. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Handelsschluss so gut wie unverändert.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0 Prozent auf minus 0,04 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,14 Prozent auf 142,98 Punkte. Der richtungweisende Bund Future rückte um 0,02 Prozent auf 163,46 Punkte vor. Der Euro notierte zuletzt bei 1,0628 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0630 (Mittwoch: 1,0605) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9407 (0,9430) Euro./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

(AWP)