Aktien Frankfurt Schluss: Dax hält Kurs auf Rekordhoch

Der deutsche Aktienmarkt hat seinen guten Lauf am Donnerstag fortgesetzt. Händler verwiesen auf die weiterhin bestehenden Hoffnungen auf eine unternehmensfreundliche Steuerreform in den USA. Zudem stützte der Euro weiter die Kurse. Die Gemeinschaftswährung stabilisierte sich zwar nach ihrem jüngsten Rutsch, notierte aber weiterhin unter der Marke von 1,18 US-Dollar. Der Dax schloss mit einem Plus von 0,37 Prozent bei 12 704,65 Punkten.
28.09.2017 18:21

Dem deutschen Leitindex fehlen damit weniger als 2 Prozent bis zu dem im Juni erreichten Rekordhoch von 12 951,54 Punkten. Seit dem Zwischentief Ende August ging es nun bereits um etwa 7 Prozent nach oben. Marktexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar sprach von einer weiterhin stabilen Nachfrage. "Diese anhaltende Kaufbereitschaft ist ein Stärkezeichen, das auf einen weiteren Anstieg hindeutet." Zwischenzeitliche, kleinere Rückschläge könnten dabei nach den zuletzt rasanten Kursgewinnen aber nicht ausgeschlossen werden.

MDAX UND SDAX ERREICHEN REKORDHOCHS

Der MDax schaffte am Donnerstag im Verlauf erstmals in seiner Geschichte den Sprung über die Marke von 25 800 Punkten. Am Ende stand für den Index der mittelgrossen Werte ein Gewinn von 0,40 Prozent auf 25 817,64 Zähler zu Buche. Der Kleinwerte-Index SDax knüpften ebenfalls mit einer Bestmarke an seinen Rally an.

Der Technologiewerte-Index TecDax bewegte sich auf dem höchsten Niveau seit fast 17 Jahren und legte letztendlich um 0,80 Prozent auf 2420,24 Zähler zu.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,24 Prozent auf 3563,64 Punkte. Für den CAC-40 in Paris und den Londoner FTSE 100 ging es ebenfalls moderat nach oben.

STEIGENDE RENDITEN TREIBEN DEUTSCHE BANK HOCH

Die Aktien der Deutschen Bank bauten ihre jüngsten Gewinne aus und führten den Dax mit einem Plus von 2,68 Prozent an. Als kursstützend werteten Börsianer den Anstieg der Renditen an den Kapitalmärkten, vor allem in den USA. Damit verbessern sich die Ertragsaussichten der Geldhäuser im Geschäft mit Anleihen und Krediten. Commerzbank -Titel drehten dagegen nach anfänglichen Kursgewinnen ins Minus. Sie waren zuletzt allerdings deutlich besser gelaufen als die Papiere der Deutschen Bank.

Schlusslicht im Dax waren die Papiere von Merck mit einem Minus von 2,74 Prozent. Sie hatten sich seit Anfang September aber deutlich erholt. Dass sich der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern auf einem Treffen mit Investoren auf gutem Wege sah, die für das kommende Jahr gesetzten Ziele zu erreichen, begeisterte die Anleger letztendlich nicht.

BETEILIGUNGSVERKAUF STÜTZT ROCKET INTERNET

Im Kleinwerteindex SDax setzten die Aktien der Startup-Schmiede Rocket Internet ihre jüngste Erholung mit einem Plus von 4,67 Prozent fort. Die Berliner verkaufen einen Teil ihrer Beteiligung am Essenslieferdienst Delivery Hero für 660 Millionen Euro an die Medien- und Internetgruppe Naspers. Delivery Hero legten um rund 1 Prozent zu.

Der Aktienkurs des Motorenbauers Deutz stieg um 3,76 Prozent. Das Unternehmen setzt mit der Übernahme der Münchener Torqeedo GmbH weiter auf die Elektrifizierung von Antrieben. Im MDax schafften die Papiere des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen Krones den Sprung auf ein Rekordhoch. Sie schlossen mit einem Plus von 2,34 Prozent.

EUROKURS ETWAS ERHOLT

Der Eurokurs erholte sich nach drei verlustreichen Tagen etwas bis auf zuletzt 1,1781 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1778 (Mittwoch: 1,1741) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8490 (0,8517) Euro.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,25 Prozent am Vortag auf 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,11 Prozent auf 140,94 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,08 Prozent auf 160,83 Punkte nach./mis/he

--- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---

(AWP)