Aktien Frankfurt Schluss: Dax klettert über 10 200 Punkte

FRANKFURT (awp international) - Eine schwächere Wall Street hat dem Dax am Dienstag nur kurzzeitig etwas Wind aus den Segeln genommen. Der deutsche Leitindex beendete den Handel mit einem Plus von 0,49 Prozent auf 10 247,76 Punkte. Damit fehlen dem Barometer nur wenige Punkte bis zu seinem Schlusskurs am Tag vor dem Brexit-Entscheid. Anleger warteten nun gespannt auf die am Mittwoch anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed, hiess es.
26.07.2016 18:36

Der MDax der mittelgrossen Werte stieg am Dienstag um 0,62 Prozent auf 21 008,54 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,49 Prozent auf 1691,63 Zähler hoch.

COMMERZBANK ENTTÄUSCHT

Hohe Kursverluste bei den Bank-Aktien hinderten den Dax an einem grösseren Gewinn. So sackten die Commerzbank-Papiere als Index-Schlusslicht um 4,45 Prozent ab. Seit Jahresbeginn beläuft sich das Minus damit bereits auf rund 42 Prozent. Wie andere Banken auch bekommt Deutschlands Nummer zwei die Dauerniedrigzinsen zu spüren und verzeichnete einen Gewinneinbruch für das zweite Quartal. Börsianer monierten zudem die gesunkene Eigenkapitalquote. Die Aktien der Deutschen Bank gaben im Schlepptau der Commerzbank-Papiere um 2,36 Prozent nach.

Autowerte wie Volkswagen und Continental fanden sich dagegen an der Dax-Spitze mit Aufschlägen von 2,51 beziehungsweise 1,74 Prozent. Eine gute Branchenstimmung habe Auftrieb gegeben, so Händler.

MTU ÜBERZEUGT

An der MDax-Spitze profitierten die Papiere des Triebwerksherstellers MTU mit plus 7,31 Prozent von der Anhebung der Jahresziele. Die Aktien von Krones gaben indes am Index-Ende um 1,74 Prozent nach und setzten damit ihren zuletzt insgesamt negativen Trend fort. Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank hält die vom Hersteller von Getränkeabfüllanlagen angepeilte Vorsteuermarge von 8 Prozent für eher unrealistisch.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss mit plus 0,19 Prozent auf 2978,90 Punkte. Moderat nach oben ging es auch für den Pariser Cac-40-Index und den Londoner FTSE 100 . Der Dow-Jones-Leitindex in New York stand zum Handelsschluss in Europa ein knappes halbes Prozent tiefer.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,16 Prozent am Vortag auf minus 0,20 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,15 Prozent auf 143,99 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,04 Prozent auf 166,57 Punkte. Der Kurs des Euro hat seine Gewinne vom frühen Nachmittag wieder abgegeben. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,0986 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0997 (Montag: 1,0982) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9093 (0,9106) Euro./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

(AWP)