Aktien London: Aufatmen wegen sinkender Brexit-Gefahr - Bankenwerte erholen sich

LONDON (awp international) - Die Hoffnung auf einen Verbleib Grossbritanniens in der EU hat am Montag wie überall in Europa auch die Börse in London beflügelt. Der britische Leitindex FTSE-100 , der in der vergangenen Woche rund eineinhalb Prozent an Wert eingebüsst hatte, kletterte bis kurz nach Mittag um 2,75 Prozent auf 6186,63 Punkte. Gefragt waren vor allem Bankenaktien und Finanzwerte.
20.06.2016 13:02

Auch das britische Pfund profitierte laut Händlern von dem jüngsten Stimmungsumschwung unter den Briten und legte auf breiter Front zu. Die jüngsten Meinungsumfragen deuten derzeit darauf hin, dass die Mehrheit der Briten bei dem anstehenden Referendum am Donnerstag gegen den Brexit stimmen könnte.

Nach Einschätzung von Beobachtern hat die Ermordung der Labour-Abgeordneten Jo Cox in der vergangenen Woche - einer erklärten Gegnerin des EU-Austritts Grossbritanniens - die allgemeine Stimmung wieder zugunsten des Verbleibs in der Europäischen Union beeinflusst.

Wie bereits vor dem Wochenende gehörten europaweit Bankaktien am Montag zu den grössten Gewinnern. Ihr Subindex kletterte zuletzt um 4,11 Prozent, Finanzwerte zogen mit 4,44 Prozent noch stärker an. Den britischen "Footsie" führten zuletzt die Papiere der Royal Bank of Scotland mit einem Aufschlag von mehr als 8 Prozent an. Papiere der Geldinstitute Lloyds und Barclays etwa schossen um jeweils um rund 6 Prozent in die Höhe.

Den Banken hilft auch die Aussicht auf eine Erholung der zuletzt im freien Fall befindlichen Anleiherenditen. Die Sorge um den Brexit und die Folgen für die Weltwirtschaft hatten die Anleger in sichere Häfen wie Anleihen und Gold getrieben und so die Renditen der Rentenpapiere kräftig fallen lassen. Wegen der etwas gesunkenen Brexit-Gefahr gaben die Kurse britischer Anleihen nun am Montag stark nach, während die Renditen stiegen.

Der Preis für eine Unze Gold fiel derweil so stark wie seit knapp vier Wochen nicht mehr. Dies brachte am Londoner Aktienmarkt zu Wochenbeginn insbesondere die Papiere von Randgold Resouces unter Druck - sie waren mit knapp 3 Prozent Kursabschlag der grösste von lediglich drei Verlierern im FTSE 100 . Anteilsscheine am Gold-und Silberproduzenten Fresnillo gaben um knapp 2 Prozent nach./tav/stb

(AWP)