Aktien Madrid: Unsicherheit um Katalonien sorgt für starke Verluste

Nach einem Tag relativer Ruhe ist der spanische Aktienmarkt am Mittwoch eingebrochen. Angesichts der Krise in der nach Unabhängigkeit strebenden Region Katalonien knickte der Leitindex Ibex 35 um 2,45% auf 10 006,40 Punkte ein und fiel damit auf den tiefsten Stand seit Mitte März zurück.
04.10.2017 10:47

In Madrid gerieten vor allem Bankwerte unter Druck und büssten mehr als 3% ein. Auch alle anderen Branchen verloren mindestens 1%.

Nach dem verbotenen Referendum über eine Unabhängigkeit der spanischen Region Katalonien hält deren Regierungschef Carles Puigdemont an einer Abspaltung fest. "Keine Gesellschaft sollte einen Zustand akzeptieren, den sie nicht will", sagte der 54-Jährige dem britischen TV-Sender BBC in seinem ersten Interview seit der Abstimmung vom Sonntag. Wenn es eine Mehrheit für eine Unabhängigkeit gebe, dann müsse es darauf auch eine politische Antwort geben. Die Krise rund um Katalonien belastet den spanischen Aktienmarkt bereits seit Anfang September./la/men

(AWP)