Aktien New York: Weitere Verluste - Boeing stabilisiert Dow

Die Wall Street hat am Dienstag wie schon am Vortag Verluste verzeichnet. Als Belastung erwiesen sich die überwiegend enttäuschenden Quartalsberichte mehrerer Unternehmen. Hoffnungen, dass der US-Aktienmarkt nach der deutlichen Eindämmung der zunächst heftigen Kursabschläge am Dienstag nun die Trendwende schaffen könnte, erwiesen sich damit erst einmal als verfrüht.
24.10.2018 16:39

Am besten hielt sich zur Wochenmitte noch der US-Leitindex Dow Jones Industrial , der in der ersten Handelsstunde lediglich um 0,10 Prozent auf 25 165,23 Punkte nachgab. Ihn stützten die erfreuliche Geschäftszahlen des Flugzeugbauers Boeing , der sich damit positiv von den anderen Berichtsunternehmen abhob.

Die Chartexperten von Indexradar sahen indes im "ausbleibenden Kaufinteresse an der zuvor stets stabilisierenden 25 000er-Marke ein klares Schwächezeichen" für den Dow. Mittelfristig seien daher weitere Verkäufe zu befürchten, und "Luft nach unten ist genug", so die pessimistische Prognose.

Für die übrigen wichtigen US-Aktienindizes ging es am Mittwoch stärker bergab als für den Leitindex: Der marktbreite S&P 500 verlor 0,35 Prozent auf 2731,20 Punkte und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 0,71 Prozent auf 7068,17 Zähler./gl/he

(AWP)