Aldi Nord will neue Konzernzentrale in Essen bauen

ESSEN (awp international) - Der Discounter Aldi Nord will am Stammsitz Essen eine neue Konzernzentrale bauen. Sie solle von Ende 2020 an Platz für 800 Mitarbeiter bieten, sagte der Aldi-Manager Rainer Kämpgen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Derzeit zählt die Zentrale von Aldi Nord, die das Filialnetz in neun Ländern steuert, 400 Beschäftigte. Das Areal, auf dem auch die bisherige Zentrale steht, bietet Expansionsmöglichkeiten für mehr als 2000 Mitarbeiter. Baubeginn soll Anfang 2018 sein.
22.09.2016 06:35

"Der neue Campus ist ein klares Bekenntnis von Aldi Nord zu seinem Traditionsstandort Essen und dem Ruhrgebiet", sagte Kämpgen. Um Platz für den Neubau zu schaffen, will Aldi Nord das dortige Logistikzentrum schliessen und ab März 2017 abreissen. Die Mitarbeiter würden auf andere Standorte verteilt./hff/DP/zb

(AWP)