Asiatische Börsen uneinheitlich

Die Börsen in Fernost haben am Donnerstag keine klare Richtung gefunden. In Tokio erholte sich der Nikkei-Index von den Verlusten des Vortages und schloss mit 21'739 Punkten 0,2 Prozent höher. Am Mittwoch hatte er 0,5 Prozent verloren und damit eine Serie von 17 Gewinntagen in Folge beendet.
26.10.2017 08:57

Der breiter gefasste Topix schloss mit 1753 Zählern ebenfalls 0,2 Prozent im Plus. Der leichte Rückgang der Kurse am Mittwoch sei keine Grund zur Beunruhigung, sagte ein Händler.

Die Aktien des Brokerhauses Daiwa Securities stiegen nach der Vorlage von Zahlen um über fünf Prozent.

Auf dem chinesischen Festland zogen die Börsen an, der Shanghai-Composite gewann 0,4 Prozent, während der Blue-Chip-Index 0,6 Prozent im Plus lag. In Hongkong gaben die Kurse 0,3 Prozent nach.

In Sydney fielen die Aktien von Qantas zeitweise um über sieben Prozent, grenzten dann aber ihre Verluste auf minus 1,4 Prozent ein. Die Fluggesellschaft hat für das erste Halbjahr 2018 wegen höherer einheimischer Konkurrenz ein langsameres Umsatzwachstum in Aussicht gestellt.

(AWP)