Brexit: Globale Finanzmärkte atmen auf - Briten könnten bleiben

LONDON/NEW YORK/TOKIO (awp international) - Die weltweiten Finanzmärkte haben am frühen Freitagmorgen mit Erleichterung auf den möglichen Verbleib Grossbritanniens in der Europäischen Union (EU) reagiert. Der Risikoappetit der Anleger, der bereits am Donnerstag spürbar gestiegen war, legte weiter zu. So sprang der Eurokurs in einer ersten Reaktion über die Marke von 1,14 US-Dollar und lag zuletzt mit 1,1395 Dollar nur knapp darunter. Zum Japanischen Yen legte die Gemeinschaftswährung ebenfalls deutlich zu.
24.06.2016 01:15

Bei einer ersten Wählerbefragung des Institutes YouGov beim Brexit-Referendum zeichnete sich eine Mehrheit für einen Verbleib in der EU ab. Demnach sprachen sich 52 Prozent der britischen Wähler dafür aus, in der EU zu bleiben, und 48 Prozent dagegen.

Auch an den Terminmärkten für Aktien und Edelmetalle gab es sichtbare Reaktionen. So legte der S&P-500-Future, ein Indikator für die Entwicklung der 500 wichtigsten US-Aktien, nach der Rally am Donnerstag weiter zu. Der Goldpreis sackte hingegen auf den niedrigsten Stand seit Anfang Juni ab./he

(AWP)