Britische Bankaktien nach Wahldesaster für May unter Druck

Britische Bankaktien haben am Freitag negativ auf den Verlust der Regierungsmehrheit der konservativen Tory-Partei im britischen Parlament reagiert. So fielen Lloyds und Royal Bank of Scotland um jeweils rund 3 Prozent, während der Gesamtmarkt dank des schwachen Pfund zulegte.
09.06.2017 09:32

Weder die Konservativen noch die oppositionelle Labour-Partei hatten am Morgen eine Chance, mehr als die Hälfte der 650 Wahlkreise für sich zu gewinnen. Nun herrsche Unsicherheit mit Blick auf die anstehenden Brexit-Verhandlungen und den konjunkturellen Ausblick, schrieben die Analysten von Bernstein Research. Davon betroffen seien vor allem die stark im Heimatmarkt engagierten Institute Lloyds, Royal Bank of Scotland und Barclays./la/ag

(AWP)