Deutsches Bundeskartellamt beklagt wenig Konkurrenz in der Zementindustrie

Das Bundeskartellamt hat die geringe Zahl von Anbietern in der deutschen Zementindustrie beklagt. Zusammen mit vielfältigen Verflechtungen der Anbieter untereinander dämpfe das den Wettbewerb, teilte die Behörde am Montag in Bonn mit. "Wir werden uns mit dieser Branche daher weiterhin intensiv beschäftigen und beispielsweise kartellrechtlich bedenkliche Unternehmensverflechtungen prüfen und gegebenenfalls auflösen", sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Die Branche setzt laut der Behörde jährlich mehr als fünf Milliarden Euro um. Seit Einleitung der Sektoruntersuchung Ende 2013 seien bereits 24 kritisch zu bewertende Unternehmensverflechtungen durch die Industrie freiwillig aufgelöst worden./uta/DP/he
24.07.2017 17:13

(AWP)