Devisen: Mexikanischer Peso legt deutlich zu - Aussagen zu Nafta-Abkommen

Der mexikanische Peso hat am Freitag deutlich zugelegt. Aussagen des neuen US-Handelsministers Wilbur Ross zum Handelsabkommen Nafta beflügelten die Währung des südlichen Nachbarlandes. Der Kurs des US-Dollars sank im Gegenzug auf 19,55 Peso. Vor den Aussagen hatte er noch über 20 Peso notiert.
03.03.2017 15:34

Der Peso war nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump stark unter Druck geraten. Trump hat das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) in Frage gestellt. "Der Peso ist vor allem gesunken wegen der Angst vor der Zukunft von Nafta", sagte Ross. "Ich glaube der Peso wird sich deutlich erholen, falls wir mit den Mexikanern eine Handelseinigung erzielen können." Die Handelspolitik müsse aber grundsätzlich die US-Exporte erleichtern und "illegal subventionierte" Importe verhindern.

Schon in den vergangenen Wochen hatte sich der Peso deutlich erholt. Noch im Januar war der Dollar in der Spitze bis auf 22,04 Peso gestiegen. Kurz vor der Wahl vom Trump im November hatte der Dollar nur knapp über der Marke von 18 Peso notiert./jsl/jkr/fbr

(AWP)