Digitalwährung Bitcoin ist nach Aufteilung so teuer wie nie

Die digitale Währung Bitcoin ist nach ihrer Aufspaltung auf ein Rekordhoch gestiegen. Am Montagvormittag erreichte der Bitcoin nach Bloomberg-Daten einen Höchststand von rund 3292 US-Dollar. Das waren 16 Prozent mehr als am Freitag. An grossen Internetbörsen wie Bitstamp, an denen die Kryptowährung gehandelt wird, war der Preis bereits zum Wochenende hin kräftig angezogen.
07.08.2017 10:16

Der Kurssprung wird von Fachleuten mit der in der vergangenen Woche vollzogenen Aufspaltung in Bitcoin und Bitcoin Cash erklärt. Während der Bitcoin seither stark zugelegt hat, hat das neue Bitcoin Cash starke Verluste hinnehmen müssen. Mithilfe der Aufspaltung sollte vor allem die zuletzt stark gefallene Transaktionsgeschwindigkeit wieder erhöht werden.

Der Bitcoin ist eine digitale Währung, die vor nicht mal zehn Jahren entstanden ist. Bitcoins werden in komplizierten Rechenprozessen erzeugt und auf Plattformen im Internet gegen klassische Währungen gehandelt. Das Bitcoin-System nutzt die sogenannte Blockchain-Technologie. Dabei handelt es sich um eine verschlüsselte Datenbank, in der alle Transaktionen gespeichert werden. Der Technologie wird auch unabhängig vom Bitcoin grosses Potential zugesprochen./bgf/jkr/das

(AWP)