Französischer Telekomkonzern Orange bleibt auf Wachstumskurs

Der französische Telekomkonzern Orange hat dem wachsenden Wettbewerbsdruck getrotzt. Im Heimatmarkt konnten die Franzosen Neukunden gewinnen und ihre Erlöse steigern. Konzernweit stieg der Umsatz im Jahresvergleich um gut 0,6 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Ohne den Einfluss von Zu- und Verkäufen sowie Wechselkurseffekten wäre der Erlös um ein Prozent gestiegen.
25.10.2018 08:44

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erhöhte sich unterdessen um knapp drei Prozent auf 3,69 Milliarden Euro. Damit schnitt Orange etwas besser ab als von Analysten erwartet.

Das Unternehmen verzeichnete im dritten Quartal 157 000 neue Kabel- und 82 000 weitere Mobilfunkkunden in Frankreich, sagte Orange-Chef Stéphane Richard. Die Jahresziel bestätigte er. Die Aktionäre sollen eine um 5 Cent erhöhte Jahres-Dividende von 0,70 Euro je Aktie bekommen./ngu/stk/jha/

(AWP)