Gold so teuer wie seit März 2014 nicht mehr

FRANKFURT (awp international) - Die Unsicherheit unter den Anlegern bezüglich der Folgen des Brexit-Votums hat den Goldpreis am Mittwoch auf den höchsten Stand seit März 2014 getrieben. Der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) kletterte zwischenzeitlich bis auf 1371,39 US-Dollar. Seit dem Brexit-Votum hat der Preis inzwischen um rund 110 Dollar zugelegt. Das Edelmetall ist bei Anlegern besonders in unsicheren Zeiten als sicherer Hafen beliebt.
06.07.2016 11:14

Die Unsicherheit über die Folgen des Brexit hat zuletzt wieder zugenommen. Der britische Notenbankchef Mark Carney hat am Dienstag vor Gefahren für die Finanzstabilität und vor einer erheblichen Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Grossbritannien gewarnt. Zudem sind zuletzt die politischen Unsicherheiten gewachsen. Führende Brexit-Befürworter haben das politische Feld geräumt. Unterdessen läuft bei den konservativen Tories die Suche nach dem Nachfolger David Camerons weiter.

Konkrete Auswirkungen auf die Wirtschaft sind bereits zu spüren: Drei britische Fonds, die auf Gewerbeimmobilien spezialisiert sind, mussten die Rücknahme von Anteilsscheinen wegen Liquiditätsengpässen aussetzen./tos/jsl/das

(AWP)