Goldman Sachs zahlt weitere Millionenstrafe wegen Fed-Leak

WASHINGTON (awp international) - Die Investmentbank Goldman Sachs wird wegen unerlaubter Nutzung vertraulicher Informationen von der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) zur Rechenschaft gezogen. Gegen das Institut sei ein Bussgeld in Höhe von 36,3 Millionen Dollar verhängt worden, teilte die Fed am Mittwoch in Washington mit. Zudem sei ein ehemaliger Direktor der Bank mit einer Geldstrafe und einem permanenten Verbot belegt worden, weiter in der Bankenbranche zu arbeiten.
03.08.2016 18:31

Es geht bei dem Fall um diskrete Unterlagen, die von einem Ex-Mitarbeiter der Fed an einen Kollegen von Goldman Sachs weitergegeben und dort geschäftlich genutzt worden sein sollen. Die Bank müsse künftig sicherstellen, dass sich ihre Angestellten an geltendes Recht halten, erklärte die Fed. Im Oktober hatte Goldman Sachs wegen der Angelegenheit bereits eine Strafe über 50 Millionen Dollar von der New Yorker Finanzaufsicht aufgebrummt bekommen./hbr/DP/jha

(AWP)