Korr Aktien Asien: Jüngster Aufwärtstrend gebremst

(Überschrift und erster Absatz wurden neu gefasst, um die Kursbewegungen einzuordnen. Diese wurden zudem aktualisiert.)
23.09.2016 11:35

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - An den asiatischen Börsen ist am Freitag die jüngste Rally infolge der US-Zinsentscheidung abgebremst worden. In Japan verlor der Nikkei-225-Index 0,32 Prozent auf 16 754,02 Punkte. Nachdem in Tokio feiertagsbedingt am Vortag kein Handel stattgefunden hatte, belastete hier zudem der starke Yen die Kurse. Eine stärkere japanische Währung trifft die exportlastige Wirtschaft des Landes. Auch Aktien aus dem Finanz- und Immobiliensektor gaben nach.

In China fiel der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 grössten Aktienwerte der chinesischen Festlandbörsen abbildet, um 0,47 Prozent auf 3275,67 Punkte. Immobilienwerte kamen deutlich unter Druck. Der Hang-Seng-Index in Hongkong verlor 0,31 Prozent auf 23 686,48 Punkte. Die stärksten Verluste wiesen insbesondere Finanzwerte auf, Technologiewerte hingegen konnten zulegen. Der bekannte Betreiber von sozialen Netzwerken Tencent etwa legte fast 2 Prozent zu.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai verlor zuletzt 0,02 Prozent auf 28 767,38 Punkte. Der australische Leitindex ASX 200 beendete in Sydney den Tag mit plus 1,06 Prozent auf 5431,30 Punkte. Insbesondere Aktien aus der Telekombranche und dem Gesundheitswesen konnten gewinnen, Rohstoffwerte dagegen gerieten teilweise stark unter Druck./men/fbr

(AWP)