Morning Briefing - International

20.01.2017 07:35

---------- AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - SEITWÄRTS - Der Dax scheint weiter in Kältestarre zu bleiben: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 6 Punkte tiefer auf 11 590 Punkte. Bereits tags zuvor hatte der Dax nahezu unverändert geschlossen. Er hängt damit weiter an der Marke von 11 600 Punkten.

USA: - ABWÄRTS - Von der lange Zeit spürbaren Euphorie am US-Aktienmarkt war am Tag vor der Amtseinführung von Donald Trump nichts mehr zu sehen. Wie schon an den vergangenen Tagen zeigten sich Anleger vor dem Machtwechsel unsicher, ob der neue Präsident die hoch gesteckten Erwartungen tatsächlich erfüllen kann. Gute Konjunkturdaten aus den USA verpufften am Donnerstag vor diesem Hintergrund.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die asiatischen Märkte haben sich zu Wochenschluss uneinheitlich gezeigt. In China konnten die Börsen vor allem von stabilen Wachstumszahlen der Volksrepublik profitieren. Zwar wächst Chinas Wirtschaft so langsam wie seit 1990 nicht mehr, Experten sprachen dennoch von Zeichen einer Stabilisierung der zweitgrössten Volkswirtschaft. Auch in Japan ging es aufwärts. In anderen Teilen Asiens blieben die Anleger am Tag der Vereidigung des zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump lieber vorsichtig.

DAX              	11.596,89	    -0,02%
XDAX            	11.576,51   	-0,42%
EuroSTOXX 50		3.290,33		-0,11%
Stoxx50        		3.012,95		-0,19%

DJIA             	19.732,40	    -0,37%
S&P 500        		2.263,69		-0,36%
NASDAQ 100  		5.051,17		-0,09%

Nikkei 225         19.137,91         +0,3%

---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - BEHAUPTET - Trotz einiger Konjunkturnachrichten etwa aus China oder den USA und der EZB-Sitzung vom Vortag dürfte heute vor allem Amtseinführung von Donald Trump im Mittelpunkt stehen. Dirk Gojny, Experte der National-Bank, geht davon aus, dass das Gros der Investoren erst einmal abwarten dürfte, was der neue US-Präsident zur Amtseinführung sagt und wie es am Wochenende danach weitergeht. Der Bund Future dürfte seiner Meinung nach behauptet in den Tag starten und sich dann zwischen 162,30 und 163,70 bewegen.

Bund-Future   		163,04		0,00%

DEVISEN: - AUFWÄRTS - Nach der jüngsten Berg- und Talfahrt des Euro ging es für die Gemeinschaftswährung am Freitagmorgen wieder bergauf. Der Euro kostete 1,0674 US-Dollar, nachdem er zunächst von einer am Markt als weniger als erwartet offensiv ausgefallenen Rede der US-Notenbankchefin Janet Yellen profitieren konnte. Am Vortag war der Euro durch Äusserungen von EZB-Präsident Mario Draghi belastet worden, hatte sich dann aber wieder leicht davon erholen können. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0668 (Mittwoch: 1,0664) Dollar festgesetzt. Die US-Währung kostete damit 0,9374 (0,9377) Euro.

(Alle Kurse 7:14 Uhr)
Euro/USD       		1,0674		0,12%
USD/Yen             114,84		0,04%
Euro/Yen       		122,58		0,16%

ROHÖL - AUFWÄRTS - Die Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 54,36 US-Dollar. Das waren 20 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg um 16 Cent auf 51,53 Dollar.

---------- UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR EVONIK AUF 33 (32) EUR - 'OUTPERFORM' - HÄNDLER: DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR COMMERZBANK AUF 6,50 (6,00) EUR - HÄNDLER: HSBC HEBT ZIEL FÜR COMPUGROUP MEDICAL AUF 45 (42) EUR - HÄNDLER: JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR BAYER AUF 125 (115) EUR - HÄNDLER: JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 30 (25) EUR - WDH/HÄNDLER: HSBC SENKT HAPAG-LLOYD AUF 'REDUCE' (HOLD) - WDH/KEPLER CHEUVREUX HEBT DÜRR AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 86 (77) EUR

- HÄNDLER: JEFFERIES SENKT JCDECAUX AUF 'HOLD' (BUY) - HÄNDLER: UBS SENKT ENGIE AUF 'NEUTRAL' (BUY) - ZIEL 12 (16,50) EUR - S&P GLOBAL SENKT ZIEL FÜR CARREFOUR AUF 26,50 (28,00) EUR - 'BUY' - WDH/HÄNDLER: DEUTSCHE BANK SENKT SWISS RE AUF 'HOLD' (BUY)

---------- PRESSESCHAU

----------

- VW verzichtet auf Abschlussbericht zu Dieselaffäre, HB, S. 42 - Media Markt vermietet Elektrogeräte, Interview mit Lennart Wehrmeier, COO Media-Saturn Deutschland, HB, S. 18 - Postbank-Chef Frank Strauss wirbt für Eigenständigkeit der Deutsche-Bank-Tochter, Interview, HB, S. 26 - Shoppingsender HSE24 hofft auf Milliardenumsatz, Interview mit HSE24-Chef Richard Reitzner und Andrew Tisdale, Geschäftsführer von Anteilseigner Providence Equity Partners, HB, S. 20 - Bundesfinanzministerium warnt vor neuen Haushaltslöchern 2018, Interview mit Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU), HB, S. 1/11 - Linde bootet seine Aktionäre aus, FAZ, S. 19 - BMW will dem Brexit und Trump trotzen, Interview mit Einkaufsvorstand Markus Duesmann, FAZ, S. 22 - K+S will Untersparte Esco umbenennen, FAZ, S.21 - Thyssenkrupp will ohne Kapitalerhöhung auskommen, Interview mit Vorstandschef Heinrich Hiesinger, FAZ, S. 22 - Nach Gewinnwarnung fordern führende Pearson-Aktionäre Rücktritt von Vorstandschef John Fallon, FT, S. 13 - CDU will Zielmarke für Forschungsausgaben auf 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts anheben, Welt-Online - Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung, Bild, S.2 - Koalition will Manipulationen bei Arzt-Diagnosen verhindern, Rheinische Post - Japanischer Brauer Kirin spricht mit Heineken über Verkauf seines Brasilien-Geschäfts für 870 Mio Dollar, Nikkei - Sony erwägt Verkauf von Film- und TV-Geschäft, New York Post - "Wir alle brauchen funktionierende und starke Banken", Interview mit Johannes-Jörg Riegler, Chef des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), BöZ, S.1,5 - Insolvenzverwalter: KTG Agrar schon Anfang 2015 zahlungsunfähig - Ex-Chef Hofreiter soll haften, WirtschaftsWoche - Schlecker-Insolvenzverwalter: Abwicklung der Drogeriekette dauert noch vier bis fünf Jahre - "Schleckerfrauen" sollen von Kartellklagen profitieren, WirtschaftsWoche - Frankreich: Atommeiler stehen still - deutscher Öko-Strom gegen Blackout, WirtschaftsWoche - Österreichs Kanzler Christian Kern (SPÖ): Mays Strategie ist keine Verhandlungsgrundlage, WirtschaftsWoche - Österreichs Kanzler Christian Kern (SPÖ): Deutschlands Haushaltspolitik kostet Wachstum, WirtschaftsWoche - Online-Auktionshaus Auctionata Paddle8 beantragt vorläufige Insolvenz, WirtschaftsWoche - Deutsche Bahn erhöht Pünktlichkeit an Startbahnhöfen deutlich, WirtschaftsWoche - Insolvenzverwalter: Anton Schlecker könnte 2018 wieder schuldenfrei sein - "Hat sich nicht aus der Verantwortung gestohlen", WirtschaftsWoche -Tarifeinheit: Beamtenbund droht mit "Eskalation in den Unternehmen", WirtschaftsWoche -Nahles treibt trotz Unionskritik Zuschussrente voran, WirtschaftsWoche -Bundesbank: Trotz Abschaffung des 500-Euro-Scheins sieben Prozent mehr Bargeld in Umlauf, WirtschaftsWoche - IT-Sicherheitsexperte Kaspersky warnt vor Cyberattacke zur Bundestagswahl, Spiegel - Tchibo setzt sich ambitionierte Ziele - Umsatz soll um 3 Prozent wachsen - Angriff auf Nespresso stockt, Manager Magazin - Bitburger prüft Ausstieg aus dem Fussballsponsoring, Manager Magazin

(WDH: Diese Meldung wurde bereits am Vorabend erstmals publiziert und ist als Service wiederholt worden.)

----------

---------- TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

----------

TERMINE MIT ZEITANGABE

02:00 USA: Rede von Fed's Yellen in Stanford

03:00 CHN: BIP Q4/16

03:00 CHN: Industrieproduktion 12/16

03:00 CHN: Einzelhandelsumsatz 12/16

08:00 D:   Erzeugerpreise 12/16

10:30 GB:  Einzelhandelsumsatz 12/16

12:30 USA: General Electric Q4-Zahlen

15:00 B:   Verbrauchervertrauen 01/17

15:00 USA: Rede von Fed's Harker in New Jersey

19:00 USA: Rede von Fed's Williams in San Francisco

TERMINE OHNE GENAUE ZEITANGABE


      EU:  Fitch Ratingergebnis Rumänien


      EU:  Moody's Ratingergebnis Bulgarien, Slowenien, Irland


      EU:  S&P Ratingergebnis Tschechien, Griechenland

SONSTIGE TERMINE

09:00 D:   Pharmakonzern Merck feiert Richtfest für neues Innovationszentrum
           und Mitarbeiterrestaurant u.a. mit Darmstadts Oberbürgermeister
           Jochen Partsch und Merck-Geschäftsleitungsmitglied Kai Beckmann

10:30 D:   Das Landgericht Paderborn entscheidet über die Aussagepflicht des
           früheren Ex-VW-Chefs Martin Winterkorn als Zeuge, Paderborn

11:00 D:   Mündliche Verhandlung im Prozess eines Autobesitzers gegen VW als
           Verkäufer im Zuge des VW-Abgasskandals, Braunschweig


      D:   Beginn Internationale Grüne Woche (bis 29.01.), Berlin

18:00 USA: Donald Trump legt als Nachfolger von Barack Obama den Amtseid
           als 45. US-Präsident ab, Washington


      CH:  Abschluss des Weltwirtschaftforums in Davos

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE UND DIE USA


                                             Prognose         Vorwert

EUROZONE

08:00 Uhr

Deutschland

Erzeugerpreise

Dezember

Monatsvergleich                                +0,4             +0,3

Jahresvergleich                                +1,0             +0,1

USA

--- keine marktbewegenden Daten erwartet ---

----------

(AWP)