Morning Briefing International

28.04.2017 07:34

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Der Dax wird am Freitag nach durchwachsenen Vorgaben der Börsen in Übersee nahezu unverändert erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,04 Prozent tiefer auf 12 439 Punkte. Seit dem starken Wochenstart dank der als positiv für Europa gewerteten ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl zögern die Anleger wieder. Nach dem Sprung auf ein Rekordhoch erscheine das kurzfristige Kurspotenzial zu grossen Teilen ausgeschöpft, erklärten die Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar.

USA: - IMPULSLOS - Am US-Aktienmarkt haben die Anleger am Donnerstag erneut verstärkt bei Technologiewerten zugegriffen. Die Tech-Indizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 erreichten im Verlauf abermals Rekordstände. Dow und S&P 500 fehlte dagegen der Schwung.

ASIEN: - LEICHTE VERLUSTE - An den meisten Börsen Asiens ging es derweil leicht bergab. Etwas enttäuschende Unternehmensergebnisse bremsten in Japan die Erholungsrally der vergangenen zwei Wochen aus. In China bleibt die Stimmung derweil angeschlagen.

DAX              	 12.443.79		-0.23%
XDAX            	 12.440.92		 0.08%
EuroSTOXX 50		  3.563.29	    -0.43%
Stoxx50        		  3.193.12		-0.14%

DJIA             	 20.981.33		 0.03%
S&P 500        		  2.388.77		 0.06%
NASDAQ 100  		  5.571.28		 0.54%

Nikkei 225           19.173,86      -0,41% (7:05 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - STABIL - Die National-Bank rechnet vor einem "sehr gut gefüllten Datenkalender" mit einem behaupteten Bund-Future. Mit Blick auf das Wirtschaftswachstum der USA rechnet Experte Dirk Gojny mit einem relativ schwachen ersten Quartal.

Bund-Future   		162.04		0.71%

DEVISEN: - STABIL - Der Euro hält sich weiter auf dem Niveau, auf das er nach dem Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl zu Beginn der Woche gesprungen war. Der Yen - im Vorfeld als sicherer Hafen gegen die Risiken für die Eurozone gefragt - bleibt entsprechend schwach.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1.0865		-0.07%
USD/Yen             111.12		-0.13%
Euro/Yen       		120.73		-0.20%

ROHÖL - FESTER - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete im frühen Handel 52,05 US-Dollar. Das waren 61 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 61 Cent auf 49,58 Dollar. Nachdem die Ölpreise am Donnerstag auf den tiefsten Stand seit einem Monat gefallen waren, habe eine kleine Gegenbewegung eingesetzt, sagten Händler.

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BERENBERG HEBT ZIEL FÜR SARTORIUS AUF 88 (82) EUR - 'BUY'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR AIRBUS AUF 89 (84) EUR - 'BUY'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR BAYER AUF 125 (120) EUR - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR BASF AUF 82 (83) EUR - 'NEUTRAL'

- HÄNDLER: MS SENKT ZIEL FÜR DEUTSCHE BANK AUF 16,70 (17,50) EUR - 'EQUAL-WEIGHT'

- S&P GLOBAL HEBT ZIEL FÜR AIRBUS AUF 80 (70) EUR - 'HOLD'

- S&P GLOBAL HEBT ZIEL FÜR LUFTHANSA AUF 13 (11) EUR - 'STRONG SELL'

- S&P GLOBAL SENKT KUKA AUF 'HOLD' (STRONG BUY) - ZIEL 115 EUR

- WDH/HÄNDLER: BAADER BANK SENKT FIELMANN AUF 'HOLD' (BUY)

- BERENBERG HEBT ZIEL FÜR CREDIT SUISSE AUF 10 (9) CHF - 'SELL'

- BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 244 (235) EUR - 'OUTPERFORM'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR AENA AUF 160 (135) EUR - 'NEUTRAL'

----------

PRESSESCHAU

----------

- Deutsche Banken zahlen 1,77 Milliarden Euro in Abwicklungsfonds ein, HB, S. 39

- Abgeordnete über Arzneimittellieferengpässe alarmiert, Interview mit Michael Heinrich (CDU), den in der Unions-Fraktion zuständigen Abgeordneten für Pharmafragen, FAZ, S. 17

- Ermittlungen gegen Solar-Importeure, HB, S. 24

- Gutachten: EU überschreitet bei Dienstleistungspaket teilweise Kompetenzen, HB, S. 11

- Früherer Bundesfinanzminister fordert ökologische Finanzreform, Gastbeitrag, HB, S.

- Erik Cantor, früherer Fraktionschef der Republikaner, über Trumps Führungsstil und die Lage im Weissen Haus: "Sicher ist nur die Unsicherheit", Interview, HB, S. 7

- Bayern fordert Fahrverbot für Ladendiebe, Interview mit Bayerns Justizminister Winfried Bausback, FAZ, S. 19

- Lufthansa-Chef Carsten Spohr zu Gesprächen über Air Berlin in Abu Dhabi, Focus

- Brexit: EU-Politiker David McAllister (CDU) warnt vor Jobverlusten in der deutschen Fischindustrie, Welt, S. 9

- Flüchtlingskrise erreicht Hartz IV, Welt, S. 9

- EVP-Chef Manfred Weber: Grossbritannien muss bei Brexit komplett aus EU ausscheiden, Interview, Neue Osnabrücker Zeitung

- Leiharbeiter rutschen in Hartz IV, Berliner Zeitung

- Frankfurt Favorit für Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA), WiWo

- VW-Insider: US-Kontrolleur wird Motorentwicklung und Abgasmessung trennen, WiWo

- Haushaltsausschuss im Bundestag will die Pläne der Bundesregierung zur Gründung einer autonomen Autobahngesellschaft deutlich zurechtstutzen, Interview mit Norbert Brackmann, Obmann der CDU/CSU-Fraktion, WiWo

----------

(AWP)