Morning Briefing International

02.08.2017 07:43

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - AUFWÄRTS - Positive Vorgaben der Börsen in Übersee dürften die Erholung des Dax am Mittwoch zunächst stützen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,20 Prozent höher auf 12 276 Punkte, nachdem dieser tags zuvor im Sog positiv aufgenommener Geschäftszahlen von Dax-Konzernen sowie einer fortgesetzten Rally an der Wall Street um mehr als 1 Prozent gestiegen war.

USA: - AUFWÄRTS - Am ersten Handelstag im August haben sich die US-Börsen von ihrer freundlichen Seite gezeigt. Der Dow Jones Industrial verbuchte den fünften Handelstag mit einem Rekord in Folge. Seine aktuelle Bestmarke stellte er am Dienstag im Handelsverlauf bei 21 990,96 Punkten auf, womit er knapp an der psychologisch wichtigen Marke von 22 000 Punkten scheiterte. Am Ende schloss er 0,33 Prozent höher bei 21 963,92 Punkten.

ASIEN: - Überwiegend weiter aufwärts - Der Computerriese Apple hat am Mittwoch die meisten asiatischen Börsen nach oben gezogen. Vor allem für Technologie-Werte ging es deshalb aufwärts. Investoren hoffen, dass sich die deutlich gestiegenen Ergebnisse und Umsätze von Apple auch bei den asiatischen Zulieferern widerspiegeln werden. Nachgebende Rohstoffpreise drückten allerdings die Kurse in Australien. Nach der jüngsten Rohstoff-Rally und vor Veröffentlichung der Zahlen des Bergbaukonzerns Rio Tinto würden zudem viele Anleger lieber an der Seitenlinie stehen und abwarten, meinte Ric Spooner, Chefanalyst von CMC Markets, am Morgen. Der japanische Leitindex Nikkei legte um 0,54 Prozent zu und profitierte dabei von einem schwächeren Yen und dem Run in Techwerte wie dem Smartphone-Zulieferer Murata Manufacturing. In China notierte der CSI 300 mit den wichtigsten Werten des Festlands minimal im Minus.

DAX                12.251,29	    1,10%
XDAX               12.252,44	    1,28%
EuroSTOXX 50		3.477,39		0,81%
Stoxx50        		3.099,75		0,55%

DJIA               21.963,92	    0,33%
S&P 500        		2.476,35		0,24%
NASDAQ 100  		5.895,17		0,25%

Nikkei 225         20.103,97       +0,54% (7:07 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - SEITWÄRTS - Der Bund-Future dürfte kaum verändert in den Tag starten, erwartet Dirk Gojny, Experte der National-Bank. Im Tagesverlauf sollte die Handelsspanne zwischen 162,15 und 163,60 liegen.

Bund-Future Schlusskurs		162,93		0,59%
Bund-Future Settlement		162,80		0,08%

DEVISEN: - AUFWÄRTS - Für den Euro ist es am Mittwoch nach dem Rückgang des Vortages wieder nach oben gegangen. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1827 US-Dollar und damit etwas mehr als im US-Handel am Dienstag. Damit bleibt der Euro in der Nähe der Marke von 1,18 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1812 (Montag: 1,1727) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8466 (0,8527) Euro.

(Alle Kurse 7:07 Uhr)
Euro/USD       		1,1827		0,22%
USD/Yen             110,86		0,45%
Euro/Yen       		131,07		0,65%

ROHÖL - ABWÄRTS - Die Ölpreise haben am Mittwoch an die Verluste vom Vortag angeknüpft und sind weiter gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 51,35 US-Dollar. Das waren 43 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im September fiel um 45 Cent auf 48,71 Dollar.

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BERENBERG HEBT ZIEL FÜR PUMA SE AUF 390 (380) EUR - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR GEA GROUP AUF 35,50 (36,00) EUR - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR INFINEON AUF 21,30 (22,00) EUR - 'BUY'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR SOFTWARE AG AUF 35 (36) EUR - 'SELL'

- WDH/CITIGROUP HEBT EON AUF 'NEUTRAL' (SELL)

- WDH/JPMORGAN SENKT SCOUT24 AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 34 (37) EUR

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR DIAGEO AUF 2400 (2215) PENCE - 'NEUTRAL'

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR INDITEX AUF 41 (43) EUR - 'CONVICTION BUY LIST'

- RBC CAPITAL HEBT ZIEL FÜR BP AUF 500 (470) PENCE - 'SECTOR PERFORM'

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.45 Uhr

- Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU): Autoindustrie hat sich in schweres Fahrwasser gebracht, Interview, Passauer Neue Presse

- Steuerprofessoren in Steuer-Skandal verwickelt, Handelsblatt, S. 30

- Verhandlungstermin gegen Audi-Manager in Abgasaffäre vor Dieselgipfel gestrichen - aussergerichtliche Einigung gesucht, SZ, S. 18

- Insolvenzverfahren gegen Bahn-Konkurrenten Locomore eröffnet, Welt, S. 9

- USA erwägen HandelsmassŽnahmen gegen China, WSJ Online

- Jacobs Engineering steht vor Übernahme von CH2M für 2,85 Mrd US-Dollar, WSJ Online

- In den USA wollen viele grosser Krankenversicherer wegen der Unsicherheiten rund um die Gesundheitsreform die Prämien deutlich erhöhen, WSJ Online

bis 23.45 Uhr (Vorabend)

- IG Metall will bei Thyssenkrupp Fusion mit Tata blockieren, BöZ, S. 1

- "Cominvest-Angebot wird goutiert", Interview mit Comdirect-Chef Arno Walter, BöZ, S. 3

bis 21.00 Uhr (Vorabend)

- BMW hat nach Aussage von Einkaufsvorstand Markus Duesmann nie erwogen, zu illegalen Mitteln zu greifen, um Diesel-Fahrzeuge günstig anbieten zu können, SZ

- K+S erwägt strategische Änderungen in der Kalisparte und hat Schwierigkeiten nach Auslagerung der IT, FAZ, S. 22

- Daimler steigt bei Elektro-Helikopterfirma Volocopter ein, Welt

- "Wir müssen die Angst vor China ablegen", Interview mit Deutsche-Bank-Asien-Vorstand Werner Steinmüller, HB, S. 28-29

- Deutsches IT-Unternehmen Arago expandiert ins Silicon Valley und nach Indien, HB, S. 44

- Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) will Fahrverbote verhindern, Bild

- Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) verlangt im Dieselabgas-Skandal weitreichende technische Umrüstung betroffener Fahrzeuge, Tagesspiegel

- SPD-Chef Martin Schulz will allein die Autokonzerne für Verfehlungen zahlen lassen, Spiegel

- Ford-Deutschland-Chef Gunnar Herrmann auf Distanz zu Konkurrenz, Bild

- Selbst neueste Diesel fallen bei neuen Messungen durch, Bild

- Müll-Recyling: Streit bei Dualen Systemen - Drei von zehn Betreibern steigen aus gemeinsamer Clearingstelle aus, Welt

- "Eine wunderbare Gelegenheit, sich auszutauschen", Geschäftsführer des Finanzdienstleisters Figo André Bajorat über das Netzwerken mit Kollegen auf Radtouren und die Probleme der Finanz-Start-ups mit Banken, HB S. 34-35

- Umfrage: Grosse Mehrheit der Deutschen wünscht sich mehr Härte gegenüber der Autoindustrie, Welt

----------

(AWP)