Morning Briefing - International

17.04.2019 07:36

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Der Dax dürfte sich am Mittwoch auf seinem höchsten Niveau seit einem halben Jahr behaupten. Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor Handelsbeginn gut 4 Punkte auf 12 105 Zähler. Wenig Orientierung geben dem Dax die Überseebörsen mit auf den Weg. Der Dow Jones Industrial hatte sich in New York moderat im Plus gehalten, in Asien jedoch war das Bild mit nur moderater Bewegung nicht eindeutig. Immerhin zeigten Konjunkturdaten aus China aber Anzeichen einer Stabilisierung: Die Wirtschaft war dort im ersten Quartal mit 6,4 Prozent schneller als erwartet gewachsen. "Für Jubelschreie ist es jedoch zu früh", sagte Börsianer Thomas Altmann von QC Partners und erinnerte daran, dass die chinesische Wirtschaft zuletzt Anfang der 90er Jahre langsamer wuchs.

USA: - GUT BEHAUPTET - Der Dow Jones Industrial hat nach dem kraftlosen Wochenstart wieder Boden gut gemacht. Erfreuliche Geschäftszahlen des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson hatten den US-Leitindex am Dienstag im frühen Handel zunächst auf den höchsten Stand seit Oktober 2018 gehievt, bevor das Börsenbarometer an Schwung verlor und ein moderates Plus über die Ziellinie rettete. Grössere Gewinne verhinderte ein Kursrutsch bei den Papieren des Krankenversicherers UnitedHealth. Der Dow Jones stieg am Ende um 0,26 Prozent auf 26 452,66 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch trotz überraschend guter chinesischer Konjunkturzahlen keine gemeinsame Richtung gefunden. So wuchs Chinas Wirtschaft im ersten Quartal schneller als erwartet und die Industrieproduktion des Landes stieg im März überraschend stark. Das weckte allerdings Spekulationen, dass die chinesische Regierung der Wirtschaft eventuell doch nicht ganz so stark mit konjunkturfördernden Massnahmen unter die Arme greifen wird. Für den CSI 300 mit den 300 wichtigsten Werten an den chinesischen Festlandbörsen ging es denn auch nach seine jüngsten Rally um 0,1 Prozent nach unten. Hongkongs Hang Seng fiel ähnlich. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um 0,28 Prozent.

DAX                  12'101,32  +0,67%
XDAX                 12'090,64  +0,59%
EuroSTOXX 50          3'463,36  +0,37%
Stoxx50               3'162,41  +0,23%

DJIA                 26'452,66  +0,26%
S&P 500               2'907,06  +0,05%
NASDAQ 100            7'654,731 +0,34%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    164,31  -0,09%

DEVISEN:

Euro/USD  1,13056     +0,22%
USD/Yen   111,9825    -0,02%
Euro/Yen  126,5635    +0,17%

ROHÖL:

Brent  71,98 +0,26 USD
WTI    64,47 +0,42 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA:

- T-Mobiles Fusionsplan trifft auf Widerstand der US-Behörden, WSJ (Meldung dazu lief als Wiederholung um 05.00 Uhr)

bis 7.00 Uhr:

- James Murdoch will 1 Milliarde US-Dollar in Medien-Unternehmen investieren, FT

- Wegen Konjunkturschwäche und neuer Steuergesetze rechnen Unions-Haushaltspolitiker damit, dass die Steuereinnahmen weniger stark steigen als zuletzt geschätzt, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- "Fairer Wettbewerb braucht Differenzierung", Gespräch mit SPD-Europaabgeordnetem Peter Simon über Finanzmarktregulierung, BöZ, S. 3

- "Ein Big Bang ist unwahrscheinlich", Gespräch mit Capital Markets and Brexit Leader bei PwC Deutschland Stephan Lutz über die Abhängigkeit des Kontinents von London und die Aussichten für einen echten Binnenmarkt für Kapital, BöZ, S. 5

bis 21.00 Uhr:

- Bundestagsabgeordnete begrüssen Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn, HB, S. 21

- "Es ist keine Frage des Geldes", Gespräch mit Senvion-Chef Yves Rannou, HB, S. 22

- Mineralölwirtschaft fordert Technologieoffenheit - auch in der staatlichen Förderung, HB, S. 6-7

- Der CSU-Politiker und Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Uwe Brandl, will zur Bekämpfung der Wohnungsnot den Kommunen den Zugriff auf private Grundstücke ermöglichen, FAZ

- Nach dem Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame schlagen Vertreter der Feuerwehr hierzulande wegen Personalengpässen Alarm - Jede zehnte bis fünfzehnte Stelle bei den Berufsfeuerwehren derzeit unbesetzt, FAZ, S. 17

- Zehn Jahre Offshore-Windenergie: Grüne kritisieren "desaströses Agieren" früherer Bundesregierungen zulasten der Verbraucher, Funke

- Sachsens Ministerpräsident Kretschmer (CDU): Mit Kürzung von Integrationshilfen des Bundes gefährdet Finanzminister Scholz (SPD) den "sozialen Frieden", Bild

- Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) will reduzierte Mehrwertsteuer im Fernverkehr der Bahn, Bild

- "Die Investoren werden die Unternehmen immer mehr dazu drängen, nachhaltiger zu wirtschaften", Gespräch mit UBS-Verwaltungsratschef Axel Weber, HB, S. 1/5

- Positive Zwischenbilanz für die Energiewende, Bundeswirtschaftsministerium beklagt Defizite bei der Umsetzung, HB, S. 7

- "Wir brauchen ein neues Europa mit Ideen!", Gastbeitrag von BASF-Chef Martin Brudermüller, HB, S. 12-13

- "Zweistellige Milliardendeals erscheinen möglich", Gespräch mit M&A-Chef für Deutschland der Investmentbank Moelis, Jan-Caspar Hoffmann, über den Übernahmehunger von Private Equity und den Einstieg des Vermögensverwalters Blackrock in die Branche, HB, S. 29

- Wenn die britische Regierung keine Mehrheit findet, sollte sie die Bevölkerung erneut zum Brexit befragen, Gastbeitrag von Bilfinger-Chef Tom Blades, HB, S. 48

- Normenkontrollrat: Gerichtsverfahren sind erhebliches Investitionshemmnis bei Bauprojekten, FAZ, S. 17

- "Ich würde die Schuldenbremse ändern" - "Bloss nicht", Streitgespräch zwischen Walter-Eucken-Institut-Direktor Lars Feld und Uni-Mannheim-Profesor Tom Krebs, FAZ, S. 19

/mis

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf Dax

Symbol Typ Coupon PDF
MCBKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 5.40% PDF
MAHYJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 5.15% PDF
MBVCJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 1.60% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär