Morning Briefing - International

14.06.2019 07:30

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - KNAPP BEHAUPTET - Der Dax dürfte nach einem Wochengewinn von bisher gut einem Prozent am Freitag zunächst auf der Stelle treten. Kursaufschläge im späten Handel an der Wall Street er damit voraussichtlich nicht in weitere nennenswerte Gewinne ummünzen. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn fünf Punkte höher auf 12 174 Zähler. Die Aufwärtsbewegung an den europäischen Börsen im Verlauf dieser Woche ist nach Einschätzung von Analyst Michael Hewson vom Broker CMC vor allem der Erwartung einer lockeren Geldpolitik der Notenbanken geschuldet. Sollten Konjunkturdaten in den USA am Nachmittag schlecht ausfallen, könnte diese Erwartung noch befeuert werden. Veröffentlicht werden Einzelhandelsumsätze und Daten zur Industrieproduktion im Mai sowie eine Verbraucherumfrage der Uni Michigan.

USA: - FESTER - Neue geopolitische Spannungen haben die Anleger am US-Aktienmarkt am Donnerstag nicht aus der Ruhe gebracht. Vielmehr nutzten sie die zuletzt zweitägige Schwächephase für Käufe. Jüngste Konjunkturdaten nährten zudem die Hoffnung auf eine Leitzinssenkung durch die US-Notenbank. Der Dow Jones Industrial gewann 0,39 Prozent auf 26 106,77 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden. Während es in Japan moderat nach oben ging, fielen die Kurse in China leicht.

DAX                  12 169,05  +0,44%
XDAX                 12 180,20  +0,56%
EuroSTOXX 50           3390,50  +0,11%
Stoxx50                3140,16  +0,09%

DJIA                 26 106,77  +0,39%
S&P 500                2891,64  +0,41%
NASDAQ 100             7510,68  +0,51%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    171,64  +0,02%

DEVISEN:

Euro/USD      1,1274 -0,02%
USD/Yen      108,332 -0,05%
Euro/Yen     122,133 -0,07%

ROHÖL:

Brent       61,67 USD   +0,36 
WTI         52,40 USD   +0,12 

----------

PRESSESCHAU

----------

- Betriebsräte von Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland warnen vor Jobabbau nach 5G-Auktion, Rheinische Post

- Koalition will hohe Bussgelder gegen Mobilfunknetzbetreiber ermöglichen, die beim Netzausbau nicht so vorankommen, wie es in den Auflagen vorgesehen ist, HB, S. 9

- Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert Wohngarantie, Rheinische Post

- Gemeindebunds-Chef Gerd Landsberg fordert Steuererleichterungen für Bauland-Verkäufer und Vermieter, Rheinische Post

- Facebook findet wichtige Partner für die geplante eigene Kryptowährung. Pläne sollen kommende Woche vorgestellt werden. Start ist 2020 geplant, WSJ

- Waldbesitzer fordern Geld aus CO2-Bepreisung, Interview mit Hans-Georg von der Marwitz, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW), Neue Osnabrücker Zeitung

- Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG zahlt rund 50 Millionen Dollar, um SEC-Ermittlungen wegen Fehlverhaltens von Ex-Mitarbeitern beizulegen, WSJ

- Betriebsräte kritisieren Verstösse gegen Arbeitszeiterfassung bei Deutscher Post, Focus

- Für seine umstrittene Reform der Grundsteuer will Finanzminister Olaf Scholz nun doch das Grundgesetz ändern, Bild

- Altersbezüge der Bundesbeamten kosten 757 Milliarden Euro, Bild - "Kryptowerte sind als Finanzinstrument definiert", Interview mit den Anwälten Christian Storck und Florian Reul von Linklaters, BöZ, S. 5

- "Ertrag vor Umsatz" - Interview mit Porr-Chef Karl-Heinz Strauss, BöZ, S. 13

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) fordert neue Einsparungen im Haushalt; Ministerien sollen Ausgaben um weitere 625 Millionen Euro kürzen, HB, S. 1, 8

- Finanzminister Scholz besetzt Leitung der Haushaltsabteilung neu, HB, S. 1, 8

- "Wir sind offen für Kooperationen" - Interview mit dem Telekom-Deutschlandchef Dirk Wössner, HB, S. 7

- "In keinem anderen Land wird wertvolles Spektrum derartig verschwendet" - Interview mit Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas, FAZ, S. 22

- Otto will Werbemarkt aufmischen, FAZ, S. 23

- Bayern mahnt Bund bei digitaler Verwaltung zu schnellem Handeln, HB, S. 10

- Arbeitgeber erwarten von der Grossen Koalition "einen wirtschafts- und sozialpolitischen Neustart", Interview mit dem Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Steffen Kampeter, Focus

- Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) wird wegen seiner Forderung nach einem Ende der Russland-Sanktionen der EU aus der eigenen Partei kritisiert, Interview mit dem verteidigungspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Fritz Felgentreu, FAZ, S. 1, 4

----------

/mis

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf Dax

Symbol Typ Coupon PDF
MCBKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 5.40% PDF
MAHYJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 5.15% PDF
MAKOJB Multi Express-Zertifikat 0.00% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär