Morning Briefing - International

22.08.2019 07:43

---------- AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - KLEINER RÜCKSETZER - Nach der Kursrally zur Wochenmitte zeichnet sich am Donnerstag für den Dax zunächst ein kleiner Rücksetzer ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsstart 0,24 Prozent tiefer auf 11 775 Punkte. Im Fokus steht für Charttechniker der Widerstand im Bereich von 11 865 Punkten. Trotz der zuletzt deutlichen Erholung von seinem Sechsmonatstief würde sich erst darüber das technische Bild deutlich aufhellen. Das am Vorabend veröffentlichte Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank gab den Märkten keine klaren neuen Signale.

USA: - KURSGEWINNE - Der Dow Jones Industrial hat nach dem Rückschlag am Dienstag seinen Erholungskurs fortgesetzt. Die Anleger wetteten am Mittwoch wieder verstärkt auf konjunkturelle Unterstützung durch die Notenbank, so dass der US-Leitindex und auch die anderen wichtigen Börsenbarometer jeweils knapp 1 Prozent höher aus dem Handel gingen.

ASIEN: - ETWAS SCHWÄCHER - An den Aktienmärkten in Asien hat am Donnerstag Zurückhaltung das Geschehen geprägt. In Tokio gab der Nikkei 225 minimal um 0,04 Prozent nach. An Chinas Festlandbörse büsste der CSI 300 zuletzt 0,01 Prozent ein. In Hongkong waren die Verluste höher. Der Hang Seng sank um 0,87 Prozent. Das Protokoll der US-Notenbank vom Vorabend lieferte keine neuen Impulse. Nun wird mit Spannung auf das Notenbanktreffen in den USA geblickt. Am Freitag wird Fed-Chef Jerome Powell die Eröffnungsrede halten, von der Hinweise auf den geldpolitischen Kurs erwartet werden.

DAX              	11.802,85	1,30%
XDAX            	11.793,47	1,50%
EuroSTOXX 50		 3.394,89	1,33%
Stoxx50        		 3.109,99	1,06%

DJIA             	26.202,73	0,93%
S&P 500        		2.924,43    0,82%
NASDAQ 100  		7.733,22    0,90%

---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future		     178,71		0,05%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1083		-0,01%
USD/Yen             106,44		-0,17%
Euro/Yen       		117,97		-0,19%

ROHÖL:

Brent                          60,25         -0,05 USD
WTI                            55,71         +0,03 USD

---------- UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BERENBERG STARTET TECHNOTRANS MIT 'BUY' - ZIEL 25 EUR - COMMERZBANK SENKT ZIEL FÜR FUCHS PETROLUB AUF 35 (41) EUR - 'HOLD' - GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR GLOBAL FASHION GROUP AUF 4,80 (5,20) EUR - 'BUY' - LAMPE SENKT SCOUT24 AUF 'HALTEN' (KAUFEN) - GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR INTESA SANPAOLO AUF 1,95 (2) EUR - 'SELL' - GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR UNICREDIT AUF 16,20 (17,50) EUR - 'CONVICTION BUY LIST' - HSBC HEBT BBVA AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 5,40 (5,50) EUR - HSBC SENKT ZIEL FÜR SANTANDER AUF 4,20 (5,30) EUR - 'BUY' - JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR H&M AUF 115 (114) SEK - 'UNDERWEIGHT'

---------- PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr: - BaFin prüft BMW-Kommunikation zum Chefwechsel, Wiwo - Verbraucherzentrale Bundesverband fordert nicht nur VW-Kunden in bestimmten Regionen bei der Hardware-Nachrüstung finanziell zu unterstützen: "VW sollte als eine demütige Geste allen Diesel-Kunden die Nachrüstung zugestehen und komplett fördern", Interview mit der Leiterin des Teams Mobilität und Reisen beim VZBV, Marion Jungbluth, HB - Unionsfraktionsvize Andreas Jung (CDU) will zur Verbesserung des Klimaschutzes Inlandsflüge verteuern und die Pendlerpauschale umwidmen: "Die Ticketabgabe auf Inlandsflüge beträgt derzeit sieben Euro. Ich bin mindestens für eine Verdoppelung", Interview, Saarbrücker Zeitung - Häfen in Niedersachsen sehen sich für einen möglichen harten Brexit am 31. Oktober gut gerüstet, Neue Osnabrücker Zeitung - Lettlands Präsident Egils Levits plädiert weiter für den Beschluss der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung bereit zustellen: "Es ist vernünftig, weil die Sicherheitslage in Europa und der Welt eine erhöhte Verteidigungsfähigkeit erfordert", Interview, Welt - Indonesien droht mit Kaufstopp von Airbus-Flugzeugen als Vergeltung für die EU-Strafzölle auf indonesischen Biodiesel, Bisnis Indonesia

bis 23.45 Uhr: - Das Bankhaus M.M. Warburg & CO weist alle strafrechtlich relevanten Vorwürfe hinsichtlich umstrittener Aktiengeschäfte um den Dividendenstichtag (Cum-ex) vehement zurück, Gespräch mit dem Sprecher der Partner Joachim Olearius, BöZ - Der weltgrösste Vermögensverwalter BlackRock plädiert für eine enge Koordinierung von Fiskal- und Geldpolitik im Fall eines schweren Konjunktureinbruchs oder einer neuen Krise, Gastbeitrag von Vice-Chairman Philipp Hildebrand und Chefvolkswirtin Elga Bartsch, BöZ

bis 21.00 Uhr: - Do & Co aus Österreich und Gategroup aus der Schweiz einzig verbleibende Bieter für LSG, HB - Der Netzbetreiber Telefónica wickelt seine vor drei Jahren gestartete Tochtergesellschaft Telefónica Germany Next GmbH ab, HB - Software-Spezialist Teamviewer strebt an die Börse, FAZ - Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki: Einführung des Euro in Polen "wäre sehr riskant"/hat scharfe Kritik an den deutschen Verteidigungsausgaben geübt, Funke - Steuerzahlerbund und Ex-Abteilungsleiter des Bundesfinanzministeriums klagen gegen Soli, HB - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will prüfen, ob es ein staatliches Verbot von Negativzinsen für Kleinsparer geben kann, Funke - Ein Bündnis aus Mieterbund, Caritas und Gewerkschaften fordert in einem "Akutplan sozialer Wohnungsbau", die Förderung für den sozialen Wohnungsbau zu verdoppeln, Bild - "Wir erwarten eine klare Wirtschaftspolitik", Gespräch mit Confindustria-Geschäftsführerin Marcella Panucci, HB - "Es kann noch schlimmer werden", Gespräch mit DWS-Aktienchef Deutschland Tim Albrecht über extrem anfällige Aktienmärkte, verschossenes Pulver der Notenbanken und eine vorsichtige Anlagestrategie, HB - Der Bundesregierung fehlt eine Strategie gegen die Wachstumsflaute, Gastbeitrag vom Vorsitzenden des Vorstands der Stiftung Familienunternehmen Brun-Hagen Hennerkes, HB - Der Streit über die französische Digitalsteuer könnte das G7-Gipfeltreffen in Biarritz vergiften, Gespräch mit dem obersten Steuerfachmann der OECD Pascal Saint-Amans, FAZ - Bislang investiert nur jedes sechste Unternehmen der Energiebranche in die Steuerung durch Algorithmen, FAZ

----------

---------- TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

----------

TERMINE UNTERNEHMEN

08:00 DEU: Helaba, Halbjahreszahlen (Call 14.00 h)
09:30 DEU: CTS Eventim, Q2-Zahlen
10:00 USA: Pk Volkswagen zum neuen Markenauftritt mit Ralf Brandstätter (COO
           der Marke Volkswagen), Jürgen Stackmann (Vertriebs- und
           Marketingvorstand Volkswagen), Jochen Sengpiehl (CMO Volkswagen) und
           Klaus Bischoff (Leiter Volkswagen Design), Wolfsburg
22:00 USA: Hewlett Packard, Q3-Zahlen
22:05 USA: Salesforce.com, Q2-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE


      DEU: Bertrandt, Q3-Zahlen (endgültig)
      DEU: Jost Werke, Q2-Zahlen
      GBR: CRH plc, Halbjahreszahlen
      NLD: Adyen, Halbjahreszahlen
      USA: Intuit, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR


      USA: Fed Jackson Hole Symposium (bis 24.8.)
00:01 DEU: Bundesfinanzministerium Monatsbericht 08/19
02:30 JPN: Jibun Bank PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 08/19 (vorläufig)
06:30 JPN: All Industry Activity Index 06/19
08:00 JPN: Maschinenwerkzeugaufträge 07/19 (endgültig)
09:15 FRA: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 08/19 (vorläufig)
09:30 DEU: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 08/19 (vorläufig)
10:00 EUR: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 08/19 (vorläufig)
13:30 DEU: EZB Sitzungsprotokoll 25.7.19
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
15:45 USA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 08/19 (vorläufig)
16:00 USA: Frühindikatoren 07/19
16:00 EUR: Verbrauchervertrauen 08/19 (vorläufig)

SONSTIGE TERMINE

13:00 FRA: Frankreichs Präsident Macron empfängt britischen Premier
           Boris Johnson
      GBR: Die britische Statistikbehörde ONS veröffentlicht Zuwanderungszahlen

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

                                          Prognose          Vorwert

EUROZONE

09.15 Uhr
Frankreich

Einkaufsmanagerindex Markit

August
Industrie                                   49,5               49,7

Dienstleistungssektor                       52,5               52,6
09.30 Uhr

Deutschland
Einkaufsmanagerindex Markit

August

Industrie                                  43,0              43,2
Dienstleistungssektor                      54,0              54,5

10.00 Uhr

Eurozone
Einkaufsmanagerindex Markit

August

Gesamt                                     51,2              51,5

Industrie                                  46,2              46,5
Dienstleistungssektor                      53,0              53,2
16.00 Uhr

Eurozone
Verbrauchervertrauen
August (Punkte)                          -7,0                -6,6

VEREINIGTES KÖNIGREICH

(Keine marktbewegenden Daten erwartet.)

USA
14.30 Uhr
Erstanträge Arbeitslosenhilfe              216               220

(Vorwoche, in Tsd)

15.45 Uhr
Markit-PMI Industrie, Aug                      50,5              50,4
Markit-PMI Dienste, Aug                        52,8              53,0

16.00 Uhr
Sammelindex der Frühindikatoren, Juli     +0,3              -0,3
(in Pkt)

(AWP)