Morning Briefing - International

14.10.2021 07:29

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - WEITER ERHOLT - Im erholten Dax zeichnet sich am Donnerstag ein Test der 21-Tage-Linie bei 15 322 Punkten ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,4 Prozent höher auf 15 306 Punkte und damit knapp über das Vortageshoch. Positive Impulse von der Wall Street übertrugen sich am Morgen auch auf den asiatischen Handel. Der S&P 500 war nach zwischenzeitlichem Rückschlag noch ins plus gedreht, der Dow Jones Industrial holte die Verluste immerhin komplett auf. Das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung, das am Vorabend veröffentlicht wurde, deute ein langsames Tempo für die erwartete Reduzierung der Anleihekäufe an, hiess es bei den Experten der Credit Suisse. Das sei am Markt gut ankommen. Die US-Notenbank kauft derzeit monatlich Staats- und Hypothekenanleihen in Höhe von 120 Milliarden US-Dollar zur Stützung der Wirtschaft in der Pandemie, und könnte das Volumen nun ab Mitte November zurückfahren.

USA: - DOW KAUM VERÄNDERT, NASDAQ IM PLUS - Der überraschende Anstieg der US-Verbraucherpreise im September hat den Dow Jones Industrial am Mittwoch gehemmt. Der Leitindex trat nach einem durchwachsenen Handelsverlauf letztlich auf der Stelle. Aktien von Technologieunternehmen hingegen legten zu. Ihnen könnte es Börsianern zufolge im Schnitt besser gelingen, Preissteigerungen an die Kunden weiterzugeben, ohne dem Geschäft zu schaden. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es am Ende um 0,77 Prozent auf 14 774,60 Punkte nach oben. Der Dow ging prozentual unverändert bei 34 377,81 Punkten aus dem Handel. Der S&P 500 legte nach anfänglichen Verlusten um 0,30 Prozent auf 4363,80 Punkte zu.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND GEWINNE - Die wichtigsten Börsen im asiatisch-pazifischen Raum haben am Donnerstag überwiegend zugelegt. Der japanische Leitindex Nikkei-225 stieg um zuletzt gut 2 Prozent. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, fiel indes nach Inflationsdaten um 0,3 Prozent. In Hongkong wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt. In Australien legte der Leitindex um knapp 1 Prozent zu.

DAX	                15249,38		0,68
XDAX	          15282,77		0,92
EuroSTOXX 50     4083,28		0,70
Stoxx50	           3553,41		0,51

DJIA	          34377,81		0,00
S&P 500	            4363,80		0,30
NASDAQ 100	   14774,60		0,77

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future    168,84  -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD     1,1590		-0,03
USD/Yen     113,57		0,29
Euro/Yen     131,64		0,26

ROHÖL:

Brent  83,71 +0,53 USD
WTI    80,94  +0,50 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 07.00 Uhr:

- "Mit "CDU pur" werden wir keine Wahl gewinnen, Hamburgs Ex-Bürgermeister Ole von Beust (CDU), Interview, Welt

- "Die Taiwanesen wissen auch, dass wir früher oder später mit einer Invasion rechnen müssen", sagt Taiwans Botschafterin, Nicole Su, über die wachsenden Spannungen mit Peking, Interview, Welt

- Die Welthungerhilfe warnt vor einem Anstieg von Hungersnöten, Interviewe mit Generalsekretär Mathias Mogge, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Der Naturschutzverband WWF fordert von der künftigen Bundesregierung ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern auf Autobahnen, Funke Mediengruppe

- Angesichts der hohen Inflationsrate will Verdi in den kommenden Tarifverhandlungen "deutlich spürbare Reallohnsteigerungen" erreichen, sagt der Verdi-Vorsitzende Frank Werneke, Redaktionsnetzwerk Deutschland

bis 23.45 Uhr:

- Salesforce setzt auf "europäische Cloud", Gespräch mit Vertriebschef Gavin Patterson, BöZ

- Baubranche steht vor Konsolidierung, Gespräch mit S&B-Partner Patrick Seidler, BöZ

- Aktien holpern in das vierte Quartal, Gastbeitrag von Bernhard Grünäugl, Leiter Investment Strategy und ESG Research von BayernInvest, BöZ

- Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Silvia Breher kritisiert die mangelnden Aufstiegsmöglichkeiten von Frauen in ihrer Partei, T-Online

bis 21.00 Uhr:

- Der US-Finanzriese JPMorgan hat sich entschlossen, sein Angebot für sehr reiche Kunden in Deutschland deutlich auszubauen, Gespräch mit Hakan Strängh, Leiter der Private Bank in Deutschland, HB

- Die Kommunikationsberatung Finsbury Glover Hering (FGH) fusioniert mit ihrem amerikanischen Konkurrenten Sard Verbinnen, HB

- Einzelhandel: 84 000 Mitarbeiter müssen aufstocken, weil ihr Lohn nicht zum Leben reicht, Business Insider

- Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland, Thomas Fischbach, hat sich aufgrund von Atemwegserkrankung besorgt über den kommenden Winter gezeigt, Welt

- Unveröffentlichte IW-Studie: Gruppe der Babyboomer in keinem Land grösser als in Deutschland, Rheinische Post

- Mieterbund warnt vor "Nebenkostenexplosion", FAZ

- IWF befürwortet Ausnahmen für die deutsche Schuldenbremse, HB

- Schuldenbremse: Ökonomen stützen Vorschlag für Aufbau einer Rücklage - Zweifel an Rechtmässigkeit, HB

- Die Unterschiede zwischen Stakeholder- und Shareholder-Kapitalismus sind weniger gravierend als gedacht,, Gastbeitrag von Ökonom Jörg Rocholl, HB

- Verbraucherschützer fordern angesichts steigender Gaspreise Aufschlag beim Wohngeld, Welt

- Österreichs neuer Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) zeigt sich weiter davon überzeugt, dass die Betrugs- und Korruptionsvorwürfe gegen seinen zurückgetretenen Vorgänger Sebastian Kurz juristisch haltlos sind, Gespräch, Bild

- "Wir brauchen den grossen Wurf", Gespräch mit Bankenpräsident Christian Sewing über die Vereinheitlichung des Finanzbinnenmarkts, FAZ

HINWEIS

HKG: Feiertag, Börse geschlossen

/mis

(AWP)