Morning Briefing International

FRANKFURT (awp international)
15.11.2016 07:38

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - GEWINNE - Der Dax dürfte am Dienstag abermals Kurs auf seinen wichtigen Widerstand nehmen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,51 Prozent höher auf 10 748 Punkte. Tags zuvor war das Börsenbarometer erneut nur kurz über die Marke von 10 800 Punkten geklettert. Seit August ist sie eine zu hohe Hürde für den Dax. Am Dienstag könnten nun eine ganze Reihe von Konjunkturdaten für frische Impulse sorgen.

USA: - WEITERER REKORD - An der New Yorker Wall Street erreichte die Rekordrally im Dow Jones Industrial mit 18 934 Punkten eine neue Bestmarke. Letztlich schloss der US-Leitindex jedoch rund 60 Punkte darunter nur noch kaum verändert. Die Tech-Werte setzten derweil ihre Underperformance seit der Trump-Wahl fort und verloren deutlich.

ASIEN: - KAUM BEWEGUNG - An Asiens Börsen hielten sich die Bewegungen am Morgen in Grenzen. An den zuletzt starken chinesischen Festlandbörsen ging es etwas abwärts, während sich die Kurse in Hongkong stabilisierten. An der Tokioter Börse traten die wichtigsten Indizes auf der Stelle.

DAX                10.693,69		      0,24%
XDAX               10.703,50		      0,09%
EuroSTOXX 50		3.039,80		      0,32%
Stoxx50        		2.820,45		      0,34%

DJIA               18.868,69		      0,11%
S&P 500        		2.164,20		     -0,01%
NASDAQ 100  		4.702,05		     -1,05%

Nikkei 225         17.668,15             -0,03%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - UNTER 160 ERNEUTE SCHWÄCHE - Nach der leichten Stabilisierung vom Vortag warnen die Experten der Helaba für den Fall eines Rutsches unter 160 mit erneutem Abgabedruck im Bund-Future. Die anstehenden US-Konjunkturdaten dürften wohl nicht für Unterstützung sorgen.

Bund-Future   		160,13		0,09%

DEVISEN: - WEITERER STABILISIERUNGSVERSUCH - Nach sechs schwachen Handelstagen in Folge versucht der Euro abermals an einer Stabilisierung. Seit der Wahl Donald Trumps zum nächsten US-Präsidenten befindet sich der US-Dollar auf einem Höhenflug und setzt andere Währungen wie den Euro, vor allem aber auch Währungen von Schwellenländern unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Montag mit 1,0709 US-Dollar auf dem tiefsten Stand seit Dezember 2015 gehandelt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1,0750		 0,15%
USD/Yen             108,14		-0,24%
Euro/Yen       		116,25		-0,09%

ROHÖL - LEICHTE GEWINNE - Die Ölpreise sind am Dienstag moderat gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Januar 45,14 US-Dollar. Das waren 71 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Dezember-Lieferung stieg um 78 Cent auf 44,10 Dollar.

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- HSBC HEBT ZIEL FÜR CENTROTEC AUF 25 (23) EUR - 'BUY'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR HAPAG-LLOYD AUF 16,50 (16,00) EUR - 'REDUCE'

- HSBC SENKT ZIEL FÜR LPKF LASER AUF 7,70 (8,00) EUR - 'HOLD'

- HÄNDLER: EXANE BNP HEBT ZIEL FÜR HEIDELBERGCEMENT AUF 101,50 (88,50) EUR

- HÄNDLER: JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR RTL GROUP AUF 73 (78) EUR - 'NEUTRAL'

- HÄNDLER: JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR STRÖER AUF 52 (58) EUR - 'OVERWEIGHT'

- HÄNDLER: LAMPE HEBT ZIEL FÜR EVOTEC AUF 6,50 (5,90) EUR - 'KAUFEN'

- HÄNDLER: LAMPE HEBT ZIEL FÜR K+S AUF 27 (22) EUR - 'KAUFEN'

- HÄNDLER: LAMPE SENKT ZIEL FÜR AXEL SPRINGER AUF 46 (52) EUR - 'HALTEN'

- HÄNDLER: LAMPE SENKT ZIEL FÜR PATRIZIA IMMOBILIEN AUF 18 (25) EUR - 'KAUFEN'

- S&P GLOBAL SENKT ZIEL FÜR RWE AUF 14 (17) EUR - 'BUY'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ALSTOM AUF 27 (24) EUR - 'NEUTRAL'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR ING AUF 14,20 (12,40) EUR - 'BUY'

- HÄNDLER: DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR SWISS RE AUF 102 (98) CHF - 'BUY'

----------

PRESSESCHAU

----------

- Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer warnt die grosse Koalition aus Union und SPD davor, im Wahljahr 2017 den Rentnern teure Versprechungen zu machen, Interview, HB, S.6,7

- Umfrage: Energiewirtschaft sieht Potenzial in Blockchain-Technologie, HB, S.9

- Audi findet keinen Entwicklungsvorstand, HB, S.18

- "Der Deal ist aber eine Flucht nach vorn und das kleinere Übel", Interview mit Klaus-Michael Kühne, Grossaktionär von Hapag-Lloyd, u.a. zum Zusammenschluss mit UASC, HB, S.16,17

- Übernahmen: Union will der Ministererlaubnis Zügel anlegen - Verfahren soll gestrafft werden, FAZ, S.17

- Karstadt kommt voran - Führung erreicht selbst gesteckte Ziele, FAZ, S.21

- Rügenwalder Mühle erwägt Komplett-Fleischverzicht, FAZ, S.25

- Unicredit plant Kapitalerhöhung über 13 Milliarden Euro - Neue Strategie und Zeitplan für Kapitalmassnahme nach Referendum am 4. Dezember, WSJ, S.B1

- Karstadt sieht sich auf dem "sehr guten Weg zur endgültigen Gesundung", Welt, S.12

- Autokonzerne planen bundesweites Tankstellen-Netz für E-Fahrzeuge, Bild, S.3

- Grosse Koalition einigt sich: Bundesverkehrswegeplan wird 1,3 Milliarden Euro teurer, SZ, S.19

- LPKF will Verlustzone 2017 verlassen, Interview mit Vorstandschef Ingo Bretthauer, BöZ, S.10

- "Es geht um Feintuning", Neuer Aurubis-Chef Jürgen Schachler gegen radikalen Strategieschwenk, aber offen für Expansion, Interview, BöZ, S.11

- Auch Flugbegleiter könnten wieder streiken, Tagesspiegel

- Britische Regierung erwägt Investitionen in Infrastruktur über 15 Milliarden Pfund, Sky

----------

(AWP)