Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)
04.01.2017 07:38

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - AUFWÄRTS - Gute Vorgaben aus Übersee dürften dem Dax am Mittwoch zu einem freundlichen Auftakt verhelfen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,25 Prozent höher auf 11 613 Punkte.

USA: - AUFWÄRTS - An der Wall Street ist das neue Jahr positiv gestartet. Nach dem kleineren Rückschlag in den letzten Tagen des abgelaufenen Jahres knüpfte der US-Aktienmarkt nach dem verlängerten Wochenende wieder an die seit Anfang November laufende Kursrally an. Dabei half, dass die Stimmung in der US-Industrie sich im Dezember deutlich stärker als erwartet aufgehellt hatte.

ASIEN: - AUFWÄRTS - Gute Konjunkturnachrichten vom Vortag etwa aus China, Deutschland und vor allem den USA haben der Wall Street und vor allem dem US-Dollar Beine gemacht. Davon profitieren am Mittwoch auch die Aktienmärkte in Asien. Vor allem in Japan ging es für den nach Feiertagen geschlossenen Leitindex Nikkei steil bergauf. Von einem im Verhältnis zum Dollar schwachen Yen profitieren die dortigen Exportunternehmen. In China konnten die Festlandsbörsen nicht ganz so stark zulegen, notierten aber ebenfalls im Plus.

DAX              		11.584,24   -0,12%
XDAX            		11.593,53	 0,06%
EuroSTOXX 50		     3.315,02    0,19%
Stoxx50        		     3.044,64	 0,84%

DJIA             		19.881,76	 0,60%
S&P 500        		     2.257,83	 0,85%
NASDAQ 100  		     4.911,33	 0,98%

Nikkei 225              19.594,16   +2,5% (7:00 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - ABWÄRTS - Nach den gestiegenen Inflationsdaten vom Vortag dürfte die Diskussion über den Kurs der Europäischen Zentralbank heute nicht nur Anleger beschäftigen. Daneben werden wohl unter anderem Preisdaten aus dem Euroraum und das Protokoll der letzten Sitzung der US-Notenbank Fed im Blickpunkt stehen. All das dürfte am Ende nach Meinung von Dirk Gojny, Experte der National-Bank, Druck auf die Anleihenkurse ausüben. Er erwartet einen schwachen Start des Bund-Future und eine Handelsspanne zwischen 162,60 und 164,10.

Bund-Future   		163,45		-0,61%

DEVISEN: - SEITWÄRTS - Der Euro hat am Mittwochmorgen seine Erholung von den Vortagesverlusten halten können. Die Gemeinschaftswährung notierte bei 1,0406 US-Dollar. Am Dienstag war sie zeitweise auf den tiefsten Stand seit 2003 gefallen. Robuste Konjunkturdaten aus den USA gaben dem Dollar Auftrieb und schwächten im Gegenzug den Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0385 (Montag: 1,0465) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9629 (0,9556) Euro.

(Alle Kurse 7:02 Uhr)
Euro/USD       		        1,0406		0,03%
USD/Yen             		118,09		0,31%
Euro/Yen       		        122,88		0,34%

ROHÖL - AUFWÄRTS - Die Ölpreise haben sich am Mittwochmorgen etwas von ihren Verlusten am Vortag erholt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete im frühen Handel 55,89 US-Dollar. Das waren 42 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg um 40 Cent auf 52,73 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Ifo-Chef Clemens Fuest fordert von Europäischer Zentralbank Ausstieg aus 
  lockerer Geldpolitik, FAZ, S.15 
- Umfrage: Vermögensverwalter senken Aktienquote, FAZ, S. 23 
- Gemeinsam für mehr Ausgleich - die Einkommen müssen gleichmässiger verteilt 
  sein, Gastbeitrag von IWF-Chefin Christine Lagarde, HB, S. 48 
- Qualcomm will bei neuem Technology Fund von Softbank einsteigen, WSJ, S. B1 
- Deutschland blockiert strengere Regeln für Banken - BIZ-Sitzung abgesagt, 
  FAZ, S.16
- Wohnungsvermieter Grand City Properties will in den MDax, 
  Interview mit Vorstandschef Christian Windfuhr, BöZ, S.9 
- Fintech CRX Markets will Banken beim Factoring angreifen, Gespräch mit 
  Firmenchefs Moritz von der Linden und Philip Holzer, BöZ, S. 2 
- Arbeitgeber rechnen mit deutlich höheren Kosten durch Nahles Rentenkonzept, 
  Welt, S.10
- Woolrich will in Deutschland deutlich wachsen, Welt, S.10 
- Neuer DAK-Chef Andreas Storm kritisiert Mondpreise bei patentgeschützten 
  Medikamenten, SZ, S.18
- Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) fordert als Gegenleistung für Gelder 
  vom Bund mehr Anstrengungen der Länder für Qualität im Unterricht, Bild, S.2 
- Martin Winterkorn erhält ab sofort VW-Rente, Bild, S.2 
- Jedes dritte neue Medikament hat für den Patienten keinen Nutzen,
  Funke Mediengruppe
- BMW scheut 2017er Prognose für Mini: "So viele Unsicherheiten", Interview mit 
  BMW-Vorstand für Mini, Rolls-Royce, BMW Motorrad und Aftersales, 
  Peter Schwarzenbauer, Automobilwoche 
- Verband zu Gigalinern: Kritik von Umweltministerium unverständlich, 
  Neue Osnabrücker Zeitung

(AWP)