MTU wird nach überraschend starkem Quartal noch optimistischer

Der Triebwerksbauer MTU erhöht nach einem unerwartet starken dritten Quartal abermals seine Jahresziele. 2018 will das Münchener Unternehmen seinen Umsatz auf rund 4,4 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreswert von 3,9 Milliarden steigern, wie Konzernchef Reiner Winkler am Donnerstag zur Vorlage der Quartalsbilanz in München erklärte. MTU hatte erst im Juli seine Prognosen angehoben, zuletzt wurde ein Umsatzzuwachs auf 4,2 Milliarden anvisiert.
25.10.2018 08:26

Das operative Ergebnis (bereinigtes Ebit) soll nun rund 660 Millionen Euro (Vorjahr 573 Mio) erreichen. Hier hatte MTU zuletzt als Ziel noch etwa 640 Millionen Euro ausgegeben. Den Zielwert beim bereinigten Überschuss hob das Unternehmen von 450 auf rund 470 Millionen Euro an, im Vorjahr hatte der Konzern knapp 405 Millionen verdient.

Im dritten Quartal profitierte MTU abermals insbesondere von einem starken Geschäft mit Wartung und Ersatzteilen, das sich noch besser als vom Management erwartet entwickelte. Konzernweit stiegen die Erlöse zwischen Juli und September um 27 Prozent auf 1,17 Milliarden Euro. Das bereinigte Ebit erhöhte sich um 21 Prozent auf 174 Millionen Euro. Unter dem Strich kletterte der Gewinn um knapp ein Drittel auf 118 Millionen Euro. Damit übertrumpfte MTU sowohl beim Umsatz als auch bei den Ergebniskennziffern die Erwartungen der Analysten./tav/jha/

(AWP)