Ölpreise deutlich gefallen - US-Rohöllagerbestände steigen stark

Die Ölpreise sind am Mittwoch deutlich gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete zuletzt 79,71 US-Dollar. Das waren 1,70 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur November-Lieferung fiel um 2,02 Dollar auf 69,91 Dollar.
17.10.2018 18:11

Belastet wurden die Ölpreise durch überraschend deutlich gestiegene Rohöllagerbestände in den USA. Sie legten laut Energieministerium um 6,5 Millionen auf 416,4 Millionen Barrel zu. Analysten hatten lediglich einen Zuwachs um 2,5 Millionen Barrel erwartet. Gleichzeitig war die Ölproduktion jedoch gefallen. Beobachter halten die Daten jedoch durch die Folgen des jüngsten tropischen Wirbelsturms für verzerrt./jsl/he

(AWP)