Ölpreise erholen sich

Die Ölpreise sind am Donnerstag gestiegen. Nach einem verhaltenen Handel am Morgen bauten sie die Gewinne am Nachmittag aus. Am späten Nachmittag legte der Preis für ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar um 63 Cent auf 61,85 US-Dollar zu. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung stieg um 41 Cent auf 56,37 Dollar.
07.12.2017 17:45

Damit konnten die Ölpreise einem Teil der deutlichen Verluste vom Vortag wieder wettmachen. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung. Zur Wochenmitte hatte die Veröffentlichung von Lagerdaten in den USA die Ölpreise auf Talfahrt geschickt. Die Notierungen waren jeweils mehr als zwei Prozent eingebrochen. Zwar waren die Rohölbestände in der vergangenen Woche erneut kräftig gesunken. Die Benzinbestände stiegen aber vergleichsweise stark, und die US-Ölproduktion erreichte ein neues Rekordniveau./jkr/stw

(AWP)