Ölpreise erholen sich leicht

Die Ölpreise haben sich am Mittwoch nur leicht von ihren am Vortag erlittenen Einbussen erholen können. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 76,77 US-Dollar. Das waren 33 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 15 Cent auf 66,58 Dollar.
24.10.2018 07:48

Am Dienstag hatten die Rohölpreise mit deutlichen Verlusten auf Äusserungen des saudischen Ölministers Khalid Al-Falih reagiert. Auf einer grossen Investorenkonferenz in Riad machte er deutlich, dass sein Land jeden Angebotsausfall ausgleichen werde, der sich aus US-amerikanischen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran ergebe. Laut Al-Falih hat der Ölriese Saudi-Arabien Spielraum für ein zusätzliche Tagesangebot von bis zu zwei Millionen Barrel.

Die Ölpreise stehen zurzeit im Spannungsfeld von Angebots- und Nachfragerisiken. Auf der Angebotsseite werden die Preise gestützt durch existierende und absehbare Engpässe, etwa in den Ölländern Venezuela und Iran. Seitens der Nachfrage kommt überwiegend Belastung, etwa in Form von Konjunktursorgen wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China./bgf/jha/

(AWP)